| 10.52 Uhr

Hückeswagen
"Schnafftival" - Jazz-Brüder planen eigenes Bier-Fest

Schnafftival 2018 in Hückeswagen - Jazz-Brüder planen Bier-Fest
Roman (vorne) und Julian Wasserfuhr kosten ihr eigenes Bier. Das gibt es auch beim "Schnafftival" am 17. und 18. März im Kultur-Haus. FOTO: N. Müller
Hückeswagen. Es war eine sehr erfolgreiche "Schnaff"-Premiere beim Altstadtfest: Von ihrem selbst gebrauten Bier brachten die Jazz-Brüder Julian und Roman Wasserfuhr etwa 1600 Liter unter die Besucher. Nun soll es sogar am 17. und 18. März ein eigenes Bier-Festival, das "Schnafftival", im Kultur-Haus Zach geben. "Das haben wir gemeinsam ausgeheckt", sagt Gerald Wasserfuhr, der das Thema Kleinbrauerei genauso leidenschaftlich angeht, wie seine beiden Söhne. "Wir wollen mindestens zweimal im Jahr in Hückeswagen mit dem Bier an die Öffentlichkeit gehen." Eigentlich sei das Kultur-Haus zwar zu klein dimensioniert, aber in Ermangelung anderer passender Örtlichkeiten werde man dorthin ausweichen.

Zwei Tage seien geplant, der Samstag als eher seriöses Konzert mit dem "Julian & Roman Wasserfuhr Quartett" - und natürlich Schnaff vom Fass. "Am Sonntag spielen dann zum Frühschoppen ab 11 Uhr wieder die 'Klinik-Krainer' Jazz mit Oberkrainer-Einschlag", berichtet Gerald Wasserfuhr. Die Idee zu dieser witzigen Verquickung von Volksmusik und Jazz war vor drei Jahren am Geburtstag von Mutter Renate entstanden. Ihre Premiere feierten die Krainer ebenfalls beim Altstadtfest 2017.

Das "Schnafftival" soll kein Ersatz für eine Teilnahme bei der mittlerweile abgesagten Bierbörse sein. "Dabei nicht mitzumachen war uns von Anfang an klar, weil die Bierbörse eben über die Masse läuft", sagt Wasserfuhr. Der Realschul-Musiklehrer ergänzt: "Wir sind eine Kleinbrauerei und wollen das auch bleiben."

Unbelassen vom "Schnafftival" bliebe hingegen die Idee eines eigenen Jazz-Festivals für die Schloss-Stadt. Wasserfuhr: "Da existiert zwar noch kein konkreter Plan, aber die Idee ist auf jeden Fall da." Die Söhne würden in diesem Jahr als Kuratoren das Jazz-Festival auf der Insel Föhr koordinieren. "Ähnlich, wenn auch natürlich kleiner, könnten wir uns das auch in Hückeswagen vorstellen", sagt ihr Vater.

Überhaupt stehe die Ideen-Maschine im Hause Wasserfuhr nicht still, sagt Wasserfuhr. "Wir werden immer gefragt, ob es das ,Schnaff' nicht auch abgefüllt geben könnte." Da sich die Hückeswagener Familienbrauer aber nicht ins komplizierte Mehrwegsystem einklinken wollen, sei nun eine Abfüllung in Fünf-Liter-Partyfässchen-Gebinde geplant. "Wenn alles gut läuft, gibt es das auch schon beim 'Schnafftival' zu kaufen", sagt Wasserfuhr.

Weil auch dieses Angebot bestimmt gut angenommen werde, habe er bereits mit dem Umbau im Keller angefangen. "Für die Fässchen wird es einen neuen Kühlraum geben." Auch Bürgermeister Dietmar Persian habe hierfür schon Interesse angemeldet, wie Gerald Wasserfuhr anmerkt. "Als Gastgeschenk - früher gab es das Weberschiffchen, heute ein ,Schnaff'-Fässchen."

Der Kartenvorverkauf für das Festival im März soll in den nächsten Wochen starten; die Eintrittspreise stehen noch nicht fest.

Gewinnspiel Die BM verlost heute, Dienstag, zwei Freikarten für das "Schnafftival" am 17. und 18. März. Zu beantworten ist folgende Frage: Um was handelt es sich bei "Schnaff"? - a) Bier, b) Schnaps, c) Zigaretten. Wer gewinnen möchte, kann sich per E-Mail unter hueckeswagen@bergische-morgenpost.de melden. Die Freikarten werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort ausgelost.

(wow)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schnafftival 2018 in Hückeswagen - Jazz-Brüder planen Bier-Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.