| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Schrill sein gewünscht beim 40. Altstadtfest im September

Hückeswagen: Schrill sein gewünscht beim 40. Altstadtfest im September
Wer so schrill zum Altstadtfest kommt, hat gute Chancen auf einen Preis der Werbegemeinschaft. FOTO: reuter (Archiv)
Hückeswagen. Die schrillen 70er Jahre leben am 5. und 6. September wieder auf, wenn in Hückeswagen das 40. Altstadtfest gefeiert wird. Nicht nur das Motto "Altstadtfest-Fieber" erinnert an die Premiere 1976 (und den amerikanischen Kult-Tanzfilm "Saturday Night Fever"), sondern auch das Programm. Das steht teilweise ebenfalls ganz im Zeichen von "Flower Power" und beige-grün-braunen Kostümen.

Auf der Hauptbühne am Schloss geht es noch traditionell zu. So endet dort am Festsamstag der gemeinsame Aufzug der Vereine vom Wilhelmplatz. Um 18 Uhr aber prämiert die Stadt den schönsten Stand im 70er-Jahre-Stil. Nach dem Auftritt des Hückeswagener Sängers und Songwriters Dustin Stoy (18.30 Uhr) sorgt ab 20.45 Uhr die Kölner Soul-, Funk- & Groove-Band "Soul United" für die passenden Discotöne.

Auf der Bühne der Werbegemeinschaft auf der für den Verkehr gesperrten Bahnhofstraße rockt am Samstagabend, ab 19.30 Uhr, traditionell wieder die Coverband "Jokebox". Der Sonntagnachmittag, 13 bis 17 Uhr, jedoch wird dort zu einer einzigen 70er-Jahre-Party; ein DJ legt die entsprechende Musik auf. Um 16 Uhr erhalten die Besucher mit den schönsten und schrillsten 70er-Jahre-Kostüme Gutscheine und Sachpreise von der Werbegemeinschaft. So sind alle Besucher des 40. Altstadtfestes aufgerufen, sich im Stil der 70er zu kleiden.

Im Kultur-Haus Zach findet diese Zeit ihren Wiederklang bereits am "schönen Freitag", 4. September: Ab 19.30 Uhr ist dort zur 70er-Jahre-Revival-Party mit der Live-Band "Drahtzieher" sowie kulinarischen Höhepunkten eingeladen - und das bei freiem Eintritt.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Schrill sein gewünscht beim 40. Altstadtfest im September


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.