| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Selbstgemachtes für den guten Zweck

Hückeswagen: Selbstgemachtes für den guten Zweck
Renate Gerdes vom Johannesstift (links) hat für Belinda Schäfer den einen passenden Deko-Artikel gefunden. FOTO: J. Moll
Hückeswagen. Der Arbeits- und Freundeskreis des Johannesstiftes lud zu seinem traditionellen Adventsbasar mit kleinem Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Besucher waren gekommen. Auf sie wartete eine große Vielfalt an echter Handarbeit. Von Cristina Segovia-Buendía

Zum traditionellen Adventsbasar mit kleinem Weihnachtsmarkt luden am Wochenende Arbeits- und Freundeskreis des Johannesstiftes ein. Zahlreiche Besucher erschienen und kauften eifrig die handgefertigten Produkte. Der Erlös aus dem Verkauf der Arbeitskreise fließt in die Seniorenresidenz, wo es den Bewohnern zugutekommt.

Kein Trubel wie auf großen Märkten, dafür aber eine reiche Vielfalt an echter Handarbeit erwartete am Wochenende die Besucher des traditionellen Weihnachtsbasars im Seniorenstift. Während im warmen Mehrzweckraum der Residenz die fleißigen Damen und Herren der Arbeitskreise ihre Waren an die Besucher brachten, waren im Sinnesgarten zum zweiten Mal kleine Holzhütten aufgebaut, in denen verschiedene Aussteller ihre Produkte, von Krippenfiguren bis zur selbstgekochten Marmelade, verkauften. Die Besucher schlenderten bei knackigen Temperaturen um den Gefrierpunkt unaufgeregt zwischen den Häuschen und schauten sich im Basar die Waren an.

Der Basar im Johannesstift hat eine lange Tradition und zahlreiche Stammkunden: Weit über 30 Jahre schon lockt die Seniorenresidenz zu diesem Anlass nicht nur ihre Bewohner aus den Zimmern, immer mehr auswärtige Besucher entdecken den vergleichsweise kleinen Basar für sich. Aus einem guten Grund: Denn hier bekommen sie allerhand Selbstgemachtes, das sich gut als Weihnachtsgeschenk macht. Dafür arbeiten die Ehrenamtlichen, überwiegend Damen im Besten Alter, das ganze Jahr über stricken, häkeln, nähen und sticken, wie Ursel Schönrath, Vorsitzende des Arbeitskreises, berichtete. "Wir sind zwölf Damen und ein Herr, die sich jeden Mittwochnachmittag, von 14.30 bis 16.30 Uhr, hier im Johannesstift treffen."

Fleißigen Nachwuchs, etwa junge Mütter, könnte die heitere Gruppe noch gebrauchen. Neben selbstgestickten Handtüchern, Tischdecken und Läufern häkeln die Damen, speziell für den Weihnachtsbasar, jährlich auch zahlreiche Mützen, Schals und Wollsocken für die ganze Familie. Denn die, berichtete die Vorsitzende, seien ein wahrerer Publikumsmagnet: "Besonders wegen den selbst gestrickten Socken kommen viele jedes Jahr aufs Neue." Über 100 Paar fertigen die Damen an, in sämtlichen Farben und Größen. Dabei achten sie natürlich auch auf die jeweiligen Trends der Saison. "In diesem Jahr haben wir zum Beispiel viel in den Farben Grau und Petrol gemacht, weil diese besonders gefragt sind."

Auch ein größerer Bücherbasar gehört zum Angebot, ebenso wie weihnachtliche Dekorartikel oder Tisch-Arrangements, Advents- und Türkränze. Olga Leonhardt, sowohl Besucherin als auch Mitwirkende, zeigte sich angetan: "Es ist jetzt das zweite Mal, dass ich hier bin und ich finde es einfach ganz toll." Die junge Mutter betreute einen Stand des anliegenden Kindergartens, kaufte aber auch selbst, bei anderen Ausstellern. "Ich finde es einfach sehr schön und gemütlich hier, und auch für die Kinder ist es spannend, vor allem wenn der Nikolaus am Nachmittag kommt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Selbstgemachtes für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.