| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Siegerballon fliegt bis Arendsee in Sachsen-Anhalt

Hückeswagen: Siegerballon fliegt bis Arendsee in Sachsen-Anhalt
Dietmar Persian (l.) und Jens Langner (2. v. l.) überreichten den Leiterinnen der Kindergärten (hinten) jeweils eine Spende über 80 Euro und den Siegern des Luftballon-Wettbewerbs ihre Preise (vorne, v. l.): Mirjam Stoy, Leia Schlickowey und und Max Führer (1) mit Mama. FOTO: Sonja gerrath
Hückeswagen. Einen "langen Atem" hatte der Luftballon von Mirjam Stoy. Denn dem Ballon, den die Hückeswagenerin am BEW-Stand auf dem Altstadtfest im September steigen ließ, ging erst nach 355 Kilometern die Luft aus. Er landete am Arendsee in Sachsen-Anhalt. Damit gewann die 41-Jährige den traditionellen Luftballon-Wettbewerb des regionalen Energieversorgers.

Zweite wurde Leia Schlickowey (6), deren Ballon es 175 Kilometer bis nach Hameln schaffte. Der Ballon des Drittplatzzierten, Max Führer (1) aus Wermelskirchen, flog immerhin 160 Kilometer bis nach Extertal. Die Gewinne - jeweils ein Gutschein von Spielwaren Heinhaus - wurden am Donnerstag von BEW-Geschäftsführer Jens Langner und Bürgermeister Dietmar Persian im gläsernen Foyer am Bahnhofsplatz überreicht.

"Gelohnt hat sich der Einsatz der BEW-Mitarbeiter auf dem Stadtfest Wipperfürth und dem Altstadtfest in Hückeswagen auch für die Kindergärten der Städte Wipperfürth und Hückeswagen", berichtet Sonja Gerrath von der BEW-Geschäftsführung. Viele Kinder und Erwachsene ließen Ballons steigen, wodurch 1760 Euro zusammenkamen. Die Erlöse wurden wieder an die Kindergärten in beiden Städten verteilt, so dass für jeden eine Spende in Höhe von 80 Euro zustande kam. "Als Unternehmen mit kommunaler Beteiligung liegt uns die Lebensqualität im Bergischen Land am Herzen. Dafür engagieren wir uns - auch gerne aktiv auf unseren traditionellen Stadtfesten", betonte Langner.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Siegerballon fliegt bis Arendsee in Sachsen-Anhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.