| 15.27 Uhr

Hückeswagen
Stadt feiert ihre Geschichte

Hückeswagen. 36 illustrierte Seiten umfasst die Festschrift zur 925-Jahr-Feier, die seit gestern ebenso wie der Programm-Flyer ausliegt. Höhepunkt ist der Festumzug am 25. Juli, für den bereits 53 Vereine ihre Teilnahme zugesagt haben. Von Stephan Büllesbach

Eine Lagune gibt's nicht nur in der Südsee oder der Karibik, sondern auch im Bergischen, besser gesagt: gab's. Vor 380 Millionen Jahren. Zu dieser Zeit befand sich an der Stelle, wo viel später einmal Hückeswagen liegen sollte, eine flache Lagune des Devonischen Meers. Das jedenfalls hat Siegfried Berg herausgefunden. Der Heimatforscher und Vorsitzende der Hückeswagener Abteilung des Bergischen Geschichtsvereins (BGV) hat die Festschrift zur 925-Jahr-Feier der Schloss-Stadt erstellt, und sein geschichtlicher Rückblick beginnt eben im Devon. Schnell gelangt Berg aber ins Jahr 1085, als Hückeswagen erstmals urkundlich erwähnt wird – und das die Grundlage für das Jubiläum ist.

Kostenfrei zu haben

Gestern wurden in einem Pressegespräch die Festschrift und der Flyer mit sämtlichen Veranstaltungen in diesem Jahr vorgestellt. Anschließend verteilte Heike Rösner, bei der Verwaltung für den Tourismus zuständig, beide Schriften in Geschäften, bei Banken, im Bürgerbüro, im Rathaus und bei der Bergischen Morgenpost. Dort liegen nun insgesamt 4000 Festschriften und 5000 Flyer kostenfrei aus; den Druck hat die Bürgerstiftung der Sparkasse mitfinanziert.

"Die Festschrift hätte durchaus umfangreicher sein können", machte Berg deutlich. "Aber wir wollten ja kein Buch schreiben." Auf den 36 Seiten, die mit zahlreichen historischen Fotos oder Gemälden etwa vom Schloss bebildert sind, sind aber alle für die Stadtgeschichte wichtigen Eckdaten nachzulesen. Dabei geht der Heimatforscher auch auf die jüngsten Entwicklungen ein, wie das Zertifikat "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung", die Sommer-Bobrennen, den WDR 2-Tag und den NRW-Tag 2013.

Einen Festakt wie im vorigen Jahr, als die Stadtrechte-Vergabe vor 150 Jahren gefeiert wurde, wird es zur 925-Jahr-Feier nicht geben. "Das ist ja mehr ein Geburtstag als ein Jubiläum", warf Bürgermeister Uwe Ufer ein. Höhepunkt ist daher der große Festumzug am Schützenfest-Sonntag, 25. Juli. Zum Schützenverein und den befreundeten Vereinen gesellen sich Hückeswagener Vereine und Vereinigungen; zum Teil werden sie in historischen Kostümen mitmarschieren. "Zurzeit haben sich 53 Gruppen angemeldet", berichtete Schützenchef Stefan Lorse, der zusammen mit Vereinskameraden den Festumzug organisiert. Weitere Vereine will er in den nächsten Tagen und Wochen noch ansprechen.

Im Festumzug mitfahren werden auch 18 Wagen. Da sollen etwa alte Bêché-Hämmer oder das fünf Meter hohe Edelstahl-Stadtwappen, das die Firma Pflitsch für den neuen Kreisverkehr gestiftet hat, präsentiert werden. Aber auch der Prinzenwagen der Kolpingsfamilie wird etwa eineinhalb Stunden – vom Brunsbachtal bis zum Schloss – durch die Stadt rollen. Kamelle gibt's diesmal aber nicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Stadt feiert ihre Geschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.