| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Stadt kauft Geesdorf-Gelände für West 3

Hückeswagen: Stadt kauft Geesdorf-Gelände für West 3
Hier, im Dreieck Kammerforsterhöhe, Heidt und Junkernbusch, soll in einigen Jahren das Gewerbegebiet West 3 entstehen. Die Stadt hat jetzt die Fläche der ehemaligen Baumschule Geesdorf (unten) erworben. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Wenn alles optimal läuft, könnte schon 2016 zwischen Kammerforsterhöhe und Junkernbusch mit der Erschließung für das Gewerbegebiet West 3 begonnen werden. Die Stadt hat dafür das Gelände von Paul Geesdorf gekauft. Von Stephan Büllesbach

Ein Streitpunkt weniger: Der Discounter Lidl wird sich kaum in West 3 unterhalb von Wiehagen ansiedeln. "Wir wollen dort keinen großflächigen Einzelhandel", stellt Bürgermeister Dietmar Persian auf Anfrage der BM klar. Fast acht Jahre alt sind die Pläne, im Dreieck zwischen Kammerforsterhöhe, Heidt und Junkernbusch ein Gewerbegebiet zu erschließen. Schoofs Immobilien, Investor aus Kevelaer, hätte dort gerne neben dem Discounter auch einen Vollsortimenter, zum Beispiel einen Edeka-Markt, gehabt, was letztlich aber große Teile der Politik und auch der Einzelhandel nicht wollten.

Nachdem Paul Geesdorf seine Baumschule und seinen Pflanzenhandel Ende 2014 geschlossen hatte, griff die Stadtentwicklungsgesellschaft (HEG) zu und erwarb das rund 50 000 Quadratmeter große Gelände, das parallel zur Ortschaft Junkernbusch und entlang der Bundesstraße 237 bis zur Einmündung Schmalbeinsweg verläuft. Die darüberliegenden Flächen bis zur Landstraße 68 sind noch in Privatbesitz. Aber mit den Eigentümer ist die Stadt im Gespräch, um auch sie zu kaufen."Das war keine spontane Entscheidung, sondern gut überlegt", versichert Persian. Der Kauf sei notwendig gewesen, um auf der gesamten Fläche in absehbarer Zeit endlich das Gewerbegebiet West 3 zu realisieren.

Ebenso wenig, wie ein Lebensmittelmarkt dort eröffnen wird, wird sich auch kein Industrieunternehmen ansiedeln. Für West 3 ist nur sogenanntes nicht-störendes Gewerbe wie Handel, Handwerk und Dienstleistung vorgesehen, zudem wird es als Sondergebiet, etwa für einen Garten- oder Baumarkt, ausgewiesen. Der Gartenmarkt ist mit dem "Grünen Wahnsinn", den Kruna Djurcevic aus Halver seit fünf Wochen im ehemaligen Geesdorf-Markt an der B 237 betreibt, bereits vorhanden. Den hat sie von der HEG gemietet.

Die Stadtentwicklungsgesellschaft war 2005 zum Zweck gegründet worden, Wohnbau- und Gewerbeflächen zu erschließen und zu entwickeln. "Damit wollen wir Hückeswagen vorantreiben", erläutert der Bürgermeister, der vor seiner Wahl selbst Geschäftsführer der HEG war. Die Geesdorf-Fläche sei jetzt auf dem Markt gewesen, und sie räume Entwicklungsmöglichkeiten ein. Persian: "Dadurch entstehen Arbeitsplätze oder werden gesichert." Der Kauf des Geländes ist noch zu frisch, als dass sich bereits Interessenten gemeldet hätten. Persian geht jedoch davon aus, dass sich Unternehmen dafür finden lassen werden. Ziel ist es, dass 2016/17 mit der Erschließung von West 3 begonnen werden kann.

Ob es den Discounter Lidl einmal auch in die Schloss-Stadt ziehen wird, ist derzeit unklar. "Es wäre schön, wenn er hier eröffnen würde", sagt Persian. "Aber es muss auch nicht sein." Die Versorgung der Bevölkerung sei gesichert, zumal es mit Penny und zweimal Aldi gleich drei Discounter in der Schloss-Stadt gibt. Wenn es aber andere Möglichkeiten für Lidl gibt, "dann sind wir durchaus gesprächsbereit".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Stadt kauft Geesdorf-Gelände für West 3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.