| 00.00 Uhr

Familie & Co.
Großer Andrang beim 13. Kindersachenbasar

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN Der 13. Kindersachenbasar war wieder ein großer Erfolg. Dieses Fazit zog Andrea Müssener vom Organisationsteam schon am Samstagvormittag. "Zwischen 9 und 10.30 Uhr war hier echt der Bär los, die Leute haben unheimlich viel eingekauft, und es waren auch sehr viele Interessierte gekommen", zeigte sich die Mitorganisatorin sehr zufrieden mit der Resonanz. Bereits zum vierten Mal fand der Kindersachenbasar im Evangelischen Gemeindezentrum Lindenberg in Zusammenarbeit mit dem Verein "Zukunft Jugend" der Evangelischen Kirchengemeinde statt; zuvor sei der Basar schon an verschiedenen Orten in Hückeswagen veranstaltet worden, das Gemeindezentrum sei indes perfekt, sagte Andrea Müssener.

Und auch die Besucher waren zufrieden. "Toll ist das hier, wir haben schon sehr viele Klamotten und Spielsachen gefunden", sagte eine Mutter, die mit ihren beiden Kindern durch den großen Saal von einem zum anderen Tisch ging. Auch die Kinder waren begeistert und wühlten sich durch die zahlreichen Kleidungsstücke. Die hatte das Team zuvor der Größe nach sortiert und auf den Tischen verteilt. Ebenso waren sie mit den Büchern und Spielsachen verfahren. Denn anders als bei einem klassischen Flohmarkt, gab es keine Verkäufer, die ihre Waren anboten, betonte Müssener.

"Wir machen hier einen Etikettenbasar. Das heißt, dass jeder Interessierte sich zuvor bis zu zwei Bögen à 30 Etiketten bei uns abholen konnte, auf die er dann den gewünschten Preis und die Größe schreiben konnte." 100 Bögen wurden ausgegeben, so dass 3000 Artikel im Gemeindesaal zum Verkauf standen. "Da war natürlich das eine oder andere Schnäppchen mit auf den Tischen, dazu kam noch, dass die Käufer einen guten Zweck unterstützten, sagte Michael Weber vom Verein "Zukunft Jugend". "Zehn Prozent des Verkaufspreises fließen in unsere Vereinsarbeit, dazu kommt der Erlös unseres Waffel- und Kuchenstandes." Damit werden Aktionen der Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde unterstützt. Und da die Kleidungsstücke nicht nur günstig waren, sondern auch noch gut in Schuss, war sich Müssener sicher: "Das ist eine Gewinnsituation für alle Beteiligten."

Sie freut sich jetzt schon auf den Herbstbasar am Samstag, 12. November, 9 bis 12 Uhr, wieder im Gemeindezentrum Lindenberg.

WOLFGANG WEITZDÖRFER

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie & Co.: Großer Andrang beim 13. Kindersachenbasar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.