| 00.00 Uhr

Ehrensache
Hückeswagener Reiter erhalten ihre Reitabzeichen

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (beaw) Neun Reiter legten jetzt auf dem Reiterhof von Sabine Matthei in Wüste ihr Reitabzeichen ab. Reitlehrer Andre Heupel übernahm die Leitung des einwöchigen Lehrgangs, der mit dem Prüfungstag am Dienstag endete. Unter den strengen Augen der Prüfer Olaf Harke und Benno Molterer absolvierten zwei Teilnehmer das große Reitabzeichen. Eine Reiterin machte ein dressurspezifisches Reitabzeichen und musste eine L-Dressur sowie die theoretische Prüfung ablegen. Die zweite leistete eine A-Dressur, ein A-Springen und die Theorie-Prüfung ab.

Darüber hinaus absolvierten sieben

Teilnehmer das kleine Reitabzeichen. Vier von ihnen gingen vom Reit- und Fahrverein Hückeswagen an den Start. Dazu gehörten Laura Rott, Sofie Rott, Mara Diaczyszyn und Sabine Matthei, die im ersten Schritt eine Basispass-Prüfung ablegen mussten, um den gekonnten Umgang mit dem Pferd nachzuweisen. Dabei wurden unter anderem Pferdekrankheiten, Giftpflanzen und die Ausrüstung des Pferdes abgefragt. Zusätzlich zum Basispass mussten die Reiter ihr Können in einer Dressur der Klasse E zeigen. Anschließend galt es, im Bereich der Bodenarbeit das Pferd den Richtern vorzustellen, ehe noch einmal eine Theorieprüfung rund um die Reitlehre und die Pferdehaltung anstand. Zum Abschluss der Prüfung fand ein spannendes Springen der Klasse E statt.

Laura Rott und Mara Diaczyszyn gingen mit dem Dressurpony Donald an den Start. Im Springen zeigten sie auf dem Westfalen Fidux ihr Können. Beide Pferde brachten ihre Reiter sicher durch die Prüfung.

Bereits in den Übungsstunden waren die Springstunden spannend. Hier klappte nicht immer alles. Beide Teilnehmer mussten an einem Oxer-Sprung eine Vollbremsung hinlegen. Zum Glück konnten sie sich trotz der großen Fliehkräfte auf dem Pferderücken halten. Einmal machte Fidux einen so großen Satz über den Sprung, dass Laura Rott hinter dem Sprung auf dem Pferdehals landete (vor dem Sattel) und sich eine Runde am Hals festklammerte. Doch auch nach diesem Schrecken sammelte sie ihren Mut zusammen und ging erneut an den Start. Laura Rott bekam die Note 6,7. Mara Diaczyszyn erhielt eine Bestnote von 7,3. Sofie Rott legte die Prüfung mit dem Dressurpony Sokey ab. Zum Springen brachte sie die große Warmblutstute Fayuma mit. Auch Sofie Rott zeigte mit diesen beiden Pferden eine harmonische Vorstellung. Sie bekam - wie ihre Schwester Laura Rott - eine Gesamtwertung von 6,7. Sabine Matthei trat mit ihrem Pferd Chucky vor die Jury. Chucky zeigte sich sehr nervenstark. Sabine Matthei bewältigte die Springprüfung sowie die Dressurprüfung mit dem gleichen Pferd und erreichte ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis.

Jurymitglied Benno Molterer richtete zum Abschluss der Prüfung das Wort an alle Teilnehmer und Zuschauer. Er wies noch einmal darauf hin, dass die Pferde eines Reiters Freunde und Begleiter im Pferdesport seien - und nicht einfach nur als Sportgeräte betrachtet werden sollten. Für alle Teilnehmer hielt der Lehrgang auf der Reitanlage von Sabine Matthei sieben aufregende Tage bereit.

Am Ende zeigten sich viele fröhliche Gesichter - sowohl von Seiten der Reiter wie auch des Lehrgangsleiters und der Helfer. Und die Arbeit der Woche wurde belohnt: Alle Teilnehmer haben die Prüfungen bestanden. Lehrgangsleiter Andre Heupel war sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Prüflinge.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrensache: Hückeswagener Reiter erhalten ihre Reitabzeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.