| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Hückeswagener trainieren Hämmern

Hückeswagen. HÄMMERN/HÜCKESWAGEN (büba) Zwei Hückeswagener sollen es jetzt beim TSV Hämmern richten. Der dem Verband Mittelrhein angegliederte Fußballverein - der RSV 09 Hückeswagen gehört dem Verband Niederrhein an - war in der Saison 2015/16 von der Kreisliga D Oberberg in die C-Klasse aufgestiegen. Allerdings ging es noch vor Saisonbeginn wieder eine Etage tiefer, weil der TSV keine Mannschaft melden konnte. Nun wollen die Hämmeraner nach Mitteilung von Geschäftsführer Martin Weiss in der nächsten Saison den Spielbetrieb in der Kreisliga D wieder aufnehmen.

Das Trainerteam ist gefunden: Karsten Buch kommt wie sein Co-Trainer Udo Siminski aus Hückeswagen. Der 48-jährige Buch, Platzwart des Sportplatzes Schnabelsmühle, hatte in den 90er Jahren beim TSV Hämmern gespielt und gehörte der Mannschaft an, die 1995 in die Kreisliga A, damals noch im Kreis Remscheid, aufgestiegen war. Zuletzt war Buch Trainer der Senioren des inzwischen aufgelösten FC 04 Hückeswagen, dessen Vorsitzender er auch eine Zeit lang war. Zudem besitzt er den Trainer-C-Schein. Buch hat unter anderem bei Borussia Wuppertal in der Landesliga gespielt und wird jetzt in Hämmern eine neue Mannschaft formen.

Ihm zur Seite steht Udo Siminski, den Hückeswagener Fußballfreunden kein Unbekannter. In der Endphase der abgelaufenen Saison hatte der 72-Jährige die Erste des Raspo übernommen, nachdem Trainer Antonio Fornarelli das Handtuch geworfen hatte. Siminski war bereit zweimal Trainer in Hämmern. Beim Kennenlern-Training standen zehn Spieler aus Hückeswagen, Hämmern und Wipperfürth auf dem Naturrasenplatz in Hämmern. Doch es werden noch weitere gesucht. Wer Interesse hat, kann Kontakt mit Karsten Buch unter Tel. 0152 54241173 aufnehmen. Trainiert wird dienstags und donnerstags, jeweils 19.30 bis 21 Uhr, auf dem Sportplatz in Hämmern oberhalb der B 237.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Hückeswagener trainieren Hämmern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.