| 00.00 Uhr

Vereinsticker
"Kolping tanzt" hilft beim Stressabbau

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN Aufmerksam verfolgen elf Augenpaare die zunächst recht kompliziert wirkenden Schrittfolgen des Walzers. "Einen Schritt vor, einen nach links - und wieder zurück zum Grundschritt", dirigiert Tanzlehrer Sascha Kabeck die Füße der Tanzpaare über das Parkett im Saal des Kolpinghauses.

Es ist Sonntagnachmittag, und "Kolping tanzt" wieder - so heißt der Tanzkursus, der eine Tradition aus den 80er Jahren wieder aufleben lassen soll. "Tanzen schult den Kopf und die Koordination", stellt Marlies Klintworth vom Kolpingvorstand fest, als sie sich die korrekte Schrittfolge bis hin zur eleganten Drehung zu merken versucht.

Zusammen mit der Tanzschule Kabeck aus Wermelskirchen hatte sie den Tanznachmittag organisiert. "Wir wollen mit diesem Angebot eine Lücke im Hückeswagener Kulturangebot schließen", erläutert sie.

Der Wermelskirchener Tanzlehrer Sascha Kabeck hatte zu der zwanglosen und kostenfreien Tanzveranstaltung im Kolpinghaus nicht nur seine Tanzpartnerin Sandra Nausedat, sondern auch eine professionelle Musikanlage mitgebracht, aus der er moderne Schlager für den Discofox, tragende Walzermelodien und lateinamerikanische Rhythmen erklingen ließ. "Und auch ein richtiger Rock'n'Roll darf an einem solchen Nachmittag nicht fehlen", sagt der Tanzlehrer. Von 15 bis 18 Uhr haben die Tänzer Gelegenheit, ihre teilweise vergessenen Kenntnisse aufzufrischen. "Heute üben wir all die vielen Schritte neu, die wir vor vielen Jahren mal im Tanzkursus gelernt hatten", hat sich Bernhard Katryniok vorgenommen. Er hofft, dass sich aus diesem ersten

"Schnuppernachmittag" demnächst ein regelmäßiges Tanzangebot für die Hückeswagener entwickeln wird. "Das ist unser Plan", bestätigen Marlies Klintworth und Sascha Kabeck. "Da die Resonanz gut ist, möchten wir demnächst Tanzschulkurse für alle üblichen Standard- und Gesellschaftstänze anbieten", sagt Kabeck. "Vor allem für Wiedereinsteiger, die Spaß haben, Samba, Tango, Cha-Cha-Cha und Foxtrott zu tanzen." Der Tanzlehrer leitet seit 2005 in Wermelskirchen seine eigene Tanzschule.

Für Tanzpaare auf dem Kolpinghausparkett war der Nachmittag "Kolping tanzt" eine gelungene Veranstaltung. "Endlich kommt auch in diesem Bereich mal Bewegung in unsere Stadt", meint Bernhard Katryniok. Und Kabeck wirbt: "Im Gegensatz zu anderen Sportarten, wie zum Beispiel Tennis, üben Paare beim Tanzen ihr Hobby wirklich gemeinsam und nicht gegeneinander aus. Außerdem hilft es enorm beim Stressabbau." MAREN PANITZ

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: "Kolping tanzt" hilft beim Stressabbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.