| 00.00 Uhr

Vereinsticker
Mifune bringt Kindern Selbstverteidigung bei

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (büba) Der Judoclub (JC) Mifune hat wieder Platz auf der Matte für Neueinsteiger. Trainer und Vorsitzender Eddy Tscheschlog macht deutlich: "Judo ist nicht nur ein Kampfsport, sondern auch als Selbstverteidigung für Mädchen und Jungen besonders geeignet." Die Sportart könnten bereits Kinder fünf Jahre erlernen, auch für Erwachsene wäre es nie zu spät, mit dem Judo anzufangen. Initiiert wurde die Sportart von Jigoro Kano (1860-1938) Anfang des 20.

Jahrhunderts, als er eine Symbiose aus verschieden Kampfkünsten, wie Jiu-Jitsu-Karate und Samurei-Kämpfe, entwickelte. Kano machte Judo wettkampffähig. Alle gefährlichen Waffen wurden aus diesem Sport verbannt, so dass lediglich Würfe sowie Hebel und Würger erlaubt sind. Kinder erlernen beim Judo spielerisch das Raufen und Toben auf der Matte und in der Fallschule auch das richtige, verletzungsfreie Rutschen, Stolpern, Kippen und Kullern. Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 14 Jahren trainieren immer donnerstags, 17 bis 19 Uhr, in der Realschul-Turnhalle, Kölner Straße.

Ab 19.30 Uhr sind dann die älteren Jugendliche willkommen. Auch für Behinderte bieten der JC Mifune Judo an - sie trainieren an gleicher Stelle freitags von 18.30 bis 20 Uhr. Das auf der Matte Erlernte testet der Nachwuchs dann immer wieder bei Wettkämpfen. Wobei sich in der Vergangenheit gezeigt hat, dass die Mifune-Judoka häufig auf dem Siegertreppchen und mitunter sogar ganz oben landen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vereinsticker: Mifune bringt Kindern Selbstverteidigung bei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.