| 00.00 Uhr

Szene
Neustart im "Kö 3" ist gelungen

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (wow) Am 1. April war die Ära Falko Möllenberg/Heide Lapp in der Altstadt-Gaststätte "Kö 3" offiziell zu Ende gegangen; das Betreiberpaar hatte das Lokal fast 20 Jahre lang geführt. Zu Möllenbergs 65. Geburtstag ging es in den Ruhestand. Eineinhalb Jahre lang hatte die Suche nach geeigneten Nachfolgern gedauert, mit Birgit und Gunter Bergfeld aus Wermelskirchen waren sie schließlich gefunden.

Der 55-Jährige und seine zwei Jahre jüngere Ehefrau hatten zuletzt im Bistro der Kattwinkelschen Fabrik in Wermelskirchen gearbeitet und dann den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. "Bis jetzt haben wir ihn auch noch nicht bereut", sagt Bergfeld nach knapp anderthalb Monaten Betrieb schmunzelnd.

Nach der offiziellen "Übergabe" an Möllenbergs Geburtstagsfeier am 1. April hatten die neuen "Kö 3"-Betreiber die Türen zunächst einmal für zwei Wochen geschlossen. "Wir haben ein wenig renoviert und vor allem das Hinterzimmer, das zuletzt kaum genutzt worden war, etwas aufgehübscht", erzählt Bergfeld. Künftig soll der Raum von kleineren Gesellschaften genutzt werden können. Die Öffnungszeiten wurden deutlich ausgeweitet, berichtet der Wirt: "Der abendliche Betrieb geht länger, zudem haben wir auch am Sonntag geöffnet und bieten einen täglichen Mittagstisch von 11 bis 14 Uhr an." Seine Frau und er haben sich vorgenommen, direkt die ganze Woche über geöffnet zu haben, um dann zu beurteilen, wie das Angebot angenommen wird.

Der Mittagstisch läuft langsam an, sagt Bergfeld: "Es ist natürlich ein neues Angebot, das es in den vergangenen 20 Jahren im 'Kö 3' so nicht gegeben hat. Daran müssen sich die Leute auch erst gewöhnen." Birgit Bergfeld führt die Kochtradition von Heide Lapp fort, deren Kochkünste bei der Stammkundschaft äußerst beliebt waren. Dabei setzt die Wermelskirchenerin auf Abwechslung: "Es gibt eine wöchentlich wechselnde Mittagskarte mit vier Tagesgerichten. Vom gemischten Salat über das Schnitzel mit Pommes zu Schweinemedaillons. Gut bürgerlich eben", betont Bergfeld.

Und auch in Sachen Events hat sich das Ehepaar etwas überlegt: "Wir wollen in loser Folge Musikveranstaltungen anbieten. Aber nicht zu oft, damit es sich nicht abnutzt", sagt Gunter Bergfeld. Losgehen wird es bereits an einem Freitag im Juni, der genaue Termin steht noch nicht fest: "Die bekannte Band 'Virus' aus Wermelskirchen wird bei uns auftreten; sie spielt dann im vorderen Gastraum", sagt der 55-Jährige. Aus ihrer Zeit in Wermelskirchen haben die beiden zudem noch eine Menge weiterer Kontakte, die ihnen bei den Event-Planungen wohl helfen werden.

Insgesamt also ein Auftakt nach Maß, findet Gunter Bergfeld und lacht: "Ja, so kann es gerne weitergehen, der Neustart ist gelungen!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Szene: Neustart im "Kö 3" ist gelungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.