| 00.00 Uhr

Ehrensache
Pflitsch bedankt sich bei langjährigen Mitarbeitern

Ehrensache: Pflitsch bedankt sich bei langjährigen Mitarbeitern
Roland Lenzing (l.), Personalleiter Jan Valenthon (2. v. l.), und Mathias Stendtke (r.) ehrten Hartmut Jobke (3. v. l.), Ralf Paulus (4. v.l.) und Manfred Müller. FOTO: Pflitsch
Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (büba) Fünf Mitarbeiter der Firma Pflitsch wurden jetzt von der Geschäftsführung für ihre langjährige Treue zum Unternehmen geehrt. Dirk Feige, Manfred Müller, Uwe Päper und Ralf Paulus sind seit 25 Jahren bei dem Kabelverschraubungs-Spezialisten am Mühlenweg beschäftigt. Hartmut Jobke blickt sogar auf 30 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück. Dem Quintett überreichten die beiden geschäftsführenden Gesellschafter, Roland Lenzing und Mathias Stendtke, in einem festlichen Ambiente die entsprechenden IHK-Urkunden.

Jobke kann sich noch ganz genau an seinen ersten Arbeitstag am 21. September 1987 bei dem mittelständischen Unternehmen, das mittlerweile 280 Mitarbeiter beschäftigt, erinnern - er war damals noch per Handschlag von Otto Pflitsch eingestellt worden. "Sicher hat sich vieles hier in den vergangenen Jahren geändert", sagte der Jubilar. "Aber ich bin noch immer stolz darauf, ein Teil von Pflitsch zu sein und glücklich, das Unternehmen über einen so langen Zeitraum begleiten zu dürfen." Dabei habe er viele Höhen, aber auch manche Krise wie die Weltwirtschaftskrise 2008/09 miterlebt. Jobke: "Man muss immer positiv in die Zukunft blicken, jede Zeit hat ihre ganz besondere Herausforderung. So ist es auch im Privatleben."

In ihrer Laudatio bedanken sich Lenzing und Stendtke bei allen Mitarbeitern und hoben noch einmal hervor, dass das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte hinter ihnen liegt. "Ganz entscheidend für diesen Unternehmenserfolg sind motivierte und zufriedene Mitarbeiter", betonte Stendtke. "Sie sind zielorientierter und ziehen an einem Strang, wenn es um die Realisierung bestimmter Projekte - auch unter hohem Zeitdruck - geht", bekräftigte Lenzing. Bei Pflitsch werde eine offene und kooperative Unternehmenskultur gelebt, in der Beteiligung und Einflussnahme von Mitarbeitern gewünscht und gefördert werde. In Kombination mit weiteren Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation wird das Verhalten jedes Einzelnen positiv unterstützt, teilte Marketingreferentin Sabine Gammaggio mit. Das spiegele sich auch in der langjährigen Betriebszugehörigkeit wider, die bei Pflitsch mit durchschnittlich neun Jahren sehr hoch sei.

Nicht nur die Mitarbeiter liegen der Unternehmensführung am Herzen, sondern auch Menschen in der Region, die besondere Aufmerksamkeit benötigen. "So ist es fast schon Tradition, dass anstelle von Weihnachtsgeschenken für Geschäftspartner im Rahmen der Weihnachtsfeier für wohltätige Zwecke gespendet wird", berichtete Sabine Gammagio. In diesem Jahr erhält der Verein "Lebendige Inklusion" eine großzügige Spende. Unter dem Motto "Inklusion weiterdenken und gemeinsam leben" hat der Verein ein Pilotprojekt in Niederlangenberg nahe der Bever-Talsperre gestartet, das eine Alternative zum klassischen Behindertenheim bietet. Dort leben Menschen mit Betreuungsbedarf aufgrund einer geistigen Behinderung und ihre Betreuer gemeinsam in einer Hofgemeinschaft unter einem Dach. Um noch mehr Menschen die Teilnahme an diesem besonderen Projekt zu ermöglichen, wurde eine Scheune ausgebaut und somit Platz für sieben weitere Personen geschaffen. Den Endspurt der Umbaumaßnahmen unterstützte Pflitsch mit einer Spende von 4000 Euro, die in die Anschaffung einer Pflegewanne für das neue Badezimmer investiert wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrensache: Pflitsch bedankt sich bei langjährigen Mitarbeitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.