| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
SPD-Politikerin verabschiedet ihr "Patenkind" in die USA

Leben & Lernen: SPD-Politikerin verabschiedet ihr "Patenkind" in die USA
Michaela Engelmeier gab Hanna Zielke (16) nicht nur einen Blumenstrauß mit auf den Weg in die USA. FOTO: SPD
Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (büba) Die Freude war riesig, als Hanna Zielke vor einigen Wochen die Zusage erhielt, als Stipendiatin des Deutschen Bundestags für ein Jahr eine amerikanischen High School besuchen zu dürfen. Die 16-jährige Wipperfürtherin hatte im Juni den Abschluss an der Hückeswagener Realschule erfolgreich abgeschlossen. Jetzt ist die Jugendliche aus Hämmern als Austauschschülerin in die USA geflogen - mit besten Wünschen ihrer "Patentante". Denn ein paar Tage vor ihrem Abflug nach Georgia / USA besuchte Hanna Zielke mit ihrer Mutter die oberbergische SPD-Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier in deren Bürgerbüro in Engelskirchen-Ründeroth. Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm wird zum 34. Mal angeboten. Erneut beteiligt sich Engelmeier daran, "um einer Schülerin oder einem Schüler die einmalige Chance zu geben, ein Austauschjahr in den USA zu erleben". Die Wahl fiel dieses Mal auf Hanna Zielke. Die 16-Jährige hat nun ein Jahr lang Zeit, Land und Leute kennenlernen und zugleich ihren zukünftigen Mitschülern an der High School Infos aus Deutschland zu vermitteln.

Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress, das unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert steht. Seit Mai läuft bereits die Bewerbungsphase für das 35. PPP 2018/2019. www.bundestag.de/ppp

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: SPD-Politikerin verabschiedet ihr "Patenkind" in die USA


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.