| 00.00 Uhr

Szene
"The Voice of Germany" ohne Dustin Stoy

Hückeswagen. HÜCKESWAGEN (heka) Es war kein Aprilscherz: Am 1. April hatte der Hückeswagener Sänger und Songwriter Dustin Stoy () am Casting zur TV-Show "The Voice of Germany" in Köln teilgenommen. Allerdings schied der 24-Jährige nach der zweiten Runde aus. "Die Vocal-Coaches waren der Meinung, dass Künstler mit eigenen Songs nicht in die Show passen, auch wenn diese Songs gut sind", berichtet der Hückeswagener im Gespräch mit unserer Redaktion.

Einen Dämpfer verpasst das dem jungen Musiktalent nicht. "Ich bin sehr froh, dabeigewesen zu sein und gebe nicht auf", versichert Stoy.

Für dieses Jahr hat der Sänger im Duo, wie auch mit seiner Band viel geplant. Die Arbeit am ersten eigenen Album geht weiter. "Das Album ist fast fertig. Wir werden aber erst eine Single mit dem Titel ,Träumer' vorwegschieben", kündigt der Sänger an. Zunächst muss sich die Gruppe "Dustin Stoy und Band" jedoch neu zusammenfinden. Mit Georg Milchinsky hatte sie jüngst einen neuen Bassisten erhalten, und die Bandmitglieder wollen dem neuen Schlagzeuger Achim Antoni Zeit geben, das bisherige Repertoire der Band zu erlernen. Antoni ersetzt Marco Schwung, der die Band aus persönlichen Gründen verlassen hatte.

Auch der Bandgründer selbst steckt im Umbruch: Beruflich wie auch privat startete Stoy Neuanfänge mit eigener Wohnung, Single-Leben und einer neuen Arbeitsstelle als Pfleger bei der Lebenshilfe. Die Musik soll dennoch nicht zu kurz kommen. "Wir haben schon wieder jede Menge Ideen für neue Lieder", kündigt der Hückeswagener an. Auf der Agenda stehen zudem bereits zahlreiche Konzertauftritte. Ein Heimspiel werden "Dustin Stoy und Band" am 26. August beim Open-Air-Konzert "Hückeswagen live" auf dem Schlosshof geben. "Wir werden dort als Vorgruppe auftreten, weil wir noch kein abendfüllendes Programm haben und die Leute ja auch Cover-Musik hören wollen", sagt der Sänger. Gemeinsam mit Kevin Gedert als Duo "Kleinstadtgeflüster" ist ein Auftritt beim Hückeswagener Schützenfest Ende Juli geplant. Weitere Auftritte in Köln und Berlin wie auch im "Bierhahn" in Wermelskirchen an Halloween stehen bereits fest.

Im Fernsehen wird der Casting-Auftritt des Hückeswageners bei "The Voice of Germany" allerdings nicht zu sehen sein. "Dazu hätte ich noch eine Runde weiter kommen müssen", sagt Stoy, der das Casting als "tolle Erfahrung" mitnimmt und die Teilnahme keinesfalls bereut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Szene: "The Voice of Germany" ohne Dustin Stoy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.