| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Täglich arbeiten und Geld verdienen wie die Großen

Das Kinderdorf ist ein pädagogisches Ferienerlebnisprogramm, in dem Kinder zu Bürgern ihres eigenen Dorfes werden. Von der täglichen Arbeit, über die demokratische Wahl eines Bürgermeisters bis zu Steuerabgaben, lernen sie spielerisch den "Ernst" des Erwachsenenlebens kennen.

In 24 Werkstätten ging es zwei Wochen lang für die 150 kleinen Teilnehmer ans Werk. Ob in der Seifenwerkstatt, in der Gärtnerei, der Schreinerei oder in der Bogen-Butze - überall konnten die Kinder sich ausprobieren, malen, basteln und bauen und dadurch ihr eigenes Geld verdienen. "Den Kindern soll dadurch vermittelt werden, dass sie, wenn sie sich etwas kaufen wollen, Geld brauchen. Und wenn sie Geld haben wollen, müssen sie etwas dafür tun", erklärt Organisatorin Andrea Poranzke. Ein Konzept, das nicht nur lehrreich ist, sondern den Kindern vor allem auch Spaß macht. "Man konnte ganz viele Sachen ausprobieren und hat jeden Tag etwas anderes Tolles gelernt", sagt Pauline Kalischke (11). "Aber man wusste auch, wenn man nichts macht, gibt es auch kein Geld", ergänzt das Mädchen.

So galt es, zumindest eine halbe Stunde in einer Werkstatt zu arbeiten, um seinen Lohn zu bekommen. Danach durfte gewechselt werden. "Ich kriege auch Taschengeld, doch sein Geld selbst zu verdienen, ist irgendwie spannend. Man ist ja auch stolz auf seine Arbeit und weiß, das Geld dafür zu schätzen", erklärt Janine Ulrich (11).

Verantwortungsvolle Entscheidungen waren auch im Stadtrat gefragt. Dieses Jahr entschied die Bürgermeisterin, in allen Werkstätten Musik laufen zu lassen und von den Steuergeldern eine Disco mit kostenlosem Eis zu errichten.

(beaw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Täglich arbeiten und Geld verdienen wie die Großen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.