| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Tagung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Hückeswagen. Das Kommunale Integrationszentrum Oberbergischer Kreis (KI) lädt haupt- und ehrenamtliche Akteure in der Flüchtlingsarbeit für Samstag, 14. Oktober, zum zweiten regionalen Fachtag "Gemeinsam Integration gestalten" ein. Unter den Schwerpunkten "Information, Austausch und Vernetzung" findet diese Veranstaltung im Berufskolleg Wipperfürth, Ringstraße 42, statt. Der Fachtag wird in Kooperation mit dem Caritasverband für den Oberbergischen Kreis, dem Evangelischen Kirchenkreis An der Agger und dem Katholischen Bildungswerk im Berufskolleg Wipperfürth durchgeführt.

Der Fachtag richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit aus Gummersbach, Engelskirchen, Lindlar, Marienheide, Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth. Vorträge und Workshops geben zwischen 9.30 und 16 Uhr Fachinformationen und Anregungen für die Integrationsarbeit in den Kommunen. Ein "Markt der Möglichkeiten" mit Informationsständen ermöglicht Austausch und Vernetzung und macht darüber hinaus sichtbar, wie viel gute und engagierte Integrationsarbeit bereits vor Ort stattfindet. Suse Düring-Hesse, Leiterin des KI, lädt Flüchtlingsinitiativen, Vereine, Gruppen und Migrationsberatungsstellen ein, an den Informations-Ständen ihre Arbeit mit Geflüchteten vorzustellen.

Anmeldungen zur Teilnahme am Fachtag und als Aussteller auf dem "Markt der Möglichkeiten" werden erbeten ist per E-Mail möglich: komintvws@obk.de oder per Fax an 02261 889721242. Weitere Informationen finden sich auch im Internet. www.obk.de/ki

Auch der Sonntag, 15. Oktober, steht ganz im Zeichen der Integration. Die Diakonie des Kirchenkreises An der Agger feiert ab 11 Uhr in der Evangelischen Kirche in Wipperfürth-Klaswipper und im dortigen Gemeindehaus das 30-jährige Bestehen der Beratungsstelle für ausländische Flüchtlinge und lädt ein.

(rue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Tagung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.