| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Trainieren mit Ex-Profis

Hückeswagen: Trainieren mit Ex-Profis
Marcel Witeczek zeigt einem Schüler der Montanusschüler den richtigen Umgang mit dem Fußball. Koordination und Bewegung fördern die Gesundheit, sagt der Ex-Profi. Moll FOTO: Moll Jürgen
Hückeswagen. Montanusschüler absolvieren eine Einheit mit Witeczek und Klinkert. Von Heike Karsten

Erwartungsvolle Spannung herrschte gestern Morgen in der Turnhalle der Montanusschule. Rund 40 Schüler durften am Vormittag mit zwei ehemaligen Fußball-Bundesligaspielern trainieren. "Ich bin Bayern-Fan und gespannt, ob ein ehemaliger Spieler des FC Bayern München dabei ist", erzählte der 14 Jahre alte Dustin. Er hatte Glück: Mit Marcel Witeczek stand ein zweifacher Deutscher Meister vor ihm, der unter anderem für die Bayern und Borussia Mönchengladbach gespielt hat.

Sein Partner und Fußball-Kollege Michael Klinkert trumpfte bei den Schülern als ehemaliger Spieler des FC Schalke 04. Seit mehreren Jahren ist das Duo für die Krankenkasse der AOK Rheinland/Hamburg an den Schulen im Land unterwegs, um den Schülern die Freude an der Bewegung zu vermitteln, denn: Wer sich bewegt, lebt gesünder.

Sportlehrer Klaus Kruska und Schulleiter Gerd Püschel beobachteten das Training, das aus Aufwärm-, Koordinations-, Kopfball- und Schussübungen bestand. Mehr als 20 Kinder, darunter fünf Mädchen, der Klassen fünf bis sieben hatten sich für die erste Trainingsdoppelstunde angemeldet; die älteren Schüler folgten im Anschluss. "Wir haben heute eine gute Mischung aus Schülern, die in Vereinen spielen und welchen, die einfach nur Interesse am Fußball haben", berichtete Klaus Kruska.

"Fit für die Schule" heißt die Aktion, die von der AOK-Gesundheitskasse finanziert wird und die Schüler für sportliche Aktivitäten begeistern soll. Dabei dreht es sich keineswegs nur um Fußball. "Wir haben Angebote für jede Altersklasse. In der heutigen Zeit, wo die Couch, Süßigkeiten und das Handy große Themen sind, steht bei uns die Gesundheit im Vordergrund", sagte AOK-Fachberater Robin Pätz, der ebenso in die Hauptschulturnhalle gekommen war.

Die Angebote würden von den Schulen der Region sehr gut angenommen, besonders das Training mit den Ex-Fußballprofis. "Die Kinder haben immer einen Heidenspaß, zumal die beiden Ex-Profis nicht nur sportlich, sondern auch im Umgang mit den jungen Leuten sehr fit sind", sagte Pätz.

"Die Kinder waren früher mobiler", berichtete Michael Klinkert von seinen Erfahrungen. Heute würde an Schulen der Sportunterricht oft ausfallen. "Bei uns nicht", betonte Gerd Püschel. Die Montanusschule fördert die Bewegung der Kinder durch abwechslungsreiche Sportangebote wie Abenteuer- und Erlebnispädagogik, die Leichtathletik- oder Kanu-AG.

Durch das breitgefächerte Angebot werden den Schülern viele Anregungen für eine aktive Freizeitgestaltung mit auf den Weg gegeben. Das Fußballtraining mit den Ex-Profis hat seinen Teil dazu beigetragen und die Schüler begeistert, auch wenn die ersten Nachwuchsfußballer schon nach der Sprintrunde zum Aufwärmen mächtig aus der Puste kamen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Trainieren mit Ex-Profis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.