| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Verwirrung um die Anleinpflicht

Hückeswagen: Verwirrung um die Anleinpflicht
Diese Schilder, die an der Vorsperre auf das Anleinen von Hunden hinweisen, sind noch kein geltendes Recht. FOTO: wow
Hückeswagen. Die Anleinpflicht für Hunde auf dem Radweg und Teilen des Wegs um die Wupper-Vorsperre ist noch gar nicht durch den Rat gegangen, auch sind die Schilder noch nicht aufgestellt, da gibt es schon ein Verwirrspiel.

Denn an der Vorsperre, im Bereich des Wanderparkplatzes, weisen bereits zwei Schilder darauf hin, dass dort Hunde an der Leine zu führen sind.

"Die Schilder sind mehr ein Appell und haben keine Rechtswirkung", sagte Roland Kissau vom Ordnungsamt gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Nachdem es schon vor längerer Zeit Beschwerden über nicht angeleinte Hunde gegeben habe, hätte der Wupperverband als Eigentümer der Vorsperre auf Wunsch der Stadtverwaltung diese Schilder aufgestellt.

Dadurch, dass im Artikel 2 der Ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt nun aber die Anleinpflicht aufgenommen werden soll (der Rat muss dem am 28. November noch zustimmen), "wird der Appell in geltendes Recht umgewandelt". Dann werde es auch neue Schilder geben, die auf den Beginn und das Ende der Anleinpflicht hinwiesen.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Verwirrung um die Anleinpflicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.