| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Viele fleißige Helferinnen beim kfd-Adventsbasar im Gemeindehaus

Hückeswagen: Viele fleißige Helferinnen beim kfd-Adventsbasar im Gemeindehaus
Monika Wedekind (rechts) und Bärbel Roni von der kfd beteiligten sich wieder an der Vorbereitung der Adventskränze. FOTO: Jürgen Moll
Hückeswagen. Zwar war der Adventsbasar der katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) in der Schloss-Stadt eigentlich nur am Samstag und Sonntag - für rund 20 Helferinnen begann er indes schon am Freitag, wie die Vorsitzende Beate Knecht berichtete: "Wir waren von zehn Uhr morgens bis halb sechs Uhr am Abend im Gemeindehaus und haben Kränze gebastelt." Insgesamt 44 Stück - Türkränze, Adventskränze und Gestecke. Die waren dann am späten Freitagnachmittag bereits zu mehr als der Hälfte verkauft. "Wir hatten diesmal Vorbestellungen angenommen, daher wussten wir ungefähr, wie viele wir brauchen würden. Aber es war schon eine Menge Arbeit", sagte Knecht.

Ansonsten herrschte im gut besuchten Gemeindehaus am beinahe winterlich kalten Samstagnachmittag gute Stimmung. Es wurde geklönt und gemütlich beisammengesessen. Dazu gab es - erstmals bei einem Adventsbasar - frische Waffeln: "Die haben wir auch nur heute im Angebot, am Sonntag gibt es 'nur' Kuchen und Torten", sagte Knecht. Viele Helferinnen waren es auch an den beiden eigentlichen Basartagen, wie die kfd-Chefin weiter sagte: "Wir sind an beiden Tagen etwa 30 Frauen, die mithelfen."

Das war auch nötig, denn neben den Waffeln, Kaffee, Kuchen und Suppe gab es auf dem Basar, an dem sich auch der Weltladen und die katholische öffentliche Bücherei mit einer Büchervorstellung beteiligten, so einiges zu erstehen. "Um mal Zahlen zu nennen: 103 Plätzchentüten, hauptsächlich mit Spritzgebäck und 93 Gläser mit Marmeladen und Gelees warteten auf Abnehmer - und es sieht schon gut aus", sagte Knecht.

Verzehrbares würde immer gut gehen, fuhr Knecht fort. Dazu gehörte auch die erkleckliche Auswahl an verschiedenem Essigsorten und die kleinen und größeren Fläschen und Flaschen mit selbst hergestelltem Likör. Aber auch wärmende Socken und Schmuck waren ebenso im Angebot wie eine Tombola mit attraktiven Preisen und die "Fundgrube" im Erdgeschoss.

Der Reinerlös aus alledem werde wie immer der Jahresspende der Hückeswagener kfd-Frauen zugeführt, sagte Knecht: "Wir unterstützen vier Projekte in Indien, Ghana, Namibia und Litauen. Über das Jahr sind so bei verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen immer rund 5000 Euro zusammengekommen."

(wow)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Viele fleißige Helferinnen beim kfd-Adventsbasar im Gemeindehaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.