| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Von Kindertrödel und Halteverboten

Hückeswagen: Von Kindertrödel und Halteverboten
Kinder können im gesamten Festbereich gebührenfrei trödeln - dann allerdings nur auf Decken. FOTO: Finger (Archiv)
Hückeswagen. Auch beim 40. Altstadtfest am Wochenende sind einige organisatorische Punkte zu beachten. Von Stephan Büllesbach

Zum 40. Altstadtfest am kommenden Wochenende müssen die Autofahrer in der Innen- und vor allem in der Altstadt wieder mit Behinderungen rechnen. Das teilt Jörg Schuschke vom Ordnungsamt der Stadt mit. Sperrungen Von morgen, Donnerstag, 8 Uhr, bis Montag, 7. September, 22 Uhr, ist der Festbereich - Schlossplatz, Schlosszufahrt, Marktstraße, Marktberg, Bongardstraße, Islandstraße, Waidmarktstraße und Bahnhofstraße - komplett gesperrt.

Ebenso ist der Bereich zwischen der Gaststätte "Kö 3", Kölner Straße 3, bis Friedrichstraße 16 gesperrt. Innerhalb des Festbereichs darf während der Zeit der Vollsperrung grundsätzlich nicht geparkt werden, betont Schuschke. Ausgenommen ist das Parken auf privaten Stellplätzen und auf den für die Anwohner reservierten Parkflächen im Bereich der Bongardstraße. Einbahnstraße Die Fahrtrichtung der Einbahnstraße in der Weierbachstraße wird von Freitag, 4.

September, 8 Uhr, bis Sonntag, 6. September, 23 Uhr, geändert. Vom Schmittweg kann nur nach links in die Kölner Straße gefahren werden, die bis zur Weierbachstraße eine Einbahnstraße ist. Wer die Kölner Straße in Richtung Altstadt fährt, kann nur bis zur Weierbachstraße und muss, um weiterzukommen, diese in Richtung Goethestraße befahren. Parkplätze "Die Parkplatzsituation ist aufgrund weitläufiger Haltverbote um den Festbereich eingeschränkt", sagt Schuschke.

Dennoch stünden zahlreiche Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Altstadtfest zur Verfügung: Etapler Platz, Bahnhofsplatz, Festplatz (Aldi), Goethestraße, Bürgerbüro, Wupperaue, Schmittweg, Firmenparkplatz Klingelnberg und Kölner Straße/Am Kamp. Mitarbeiter der Stadt werden die Haltverbotszonen überwachen. Schuschke: "Dies dient der Sicherheit sämtlicher Besucher." Standaufbau Mehr als 100 Stände sind für das Altstadtfest wieder gemeldet, dazu kommt eine Vielzahl von freien Ständen an der Goethestraße.

"Der Aufbau von Verkaufsständen ist nur mit einer Standreservierung gestattet", macht der Mitarbeiter des Ordnungsamts deutlich. Eine Ausnahme bildet das Goethetal: Auf dem Gehweg vor den Häusern Goethestraße 8-16 und den gegenüberliegenden Parktaschen der Ein-Stunden-Zone kann gebührenfrei getrödelt werden. Schuschke: "Diese Flächen sind ausschließlich für Privattrödel vorgesehen und können an beiden Festtagen ab 5 Uhr belegt werden." Eine Standplatzvergabe erfolge dort nicht.

Dagegen ist das Trödeln und der Verkauf außerhalb des Festbereichs, insbesondere auf Schmittweg, Kölner und Friedrichstraße, sowie in ausgewiesenen Fluchtwegen nicht erlaubt. Das gilt auch für Kinder, die ihre Auslage auf Decken präsentieren. Kindertrödel Kinder bis zwölf Jahre können im gesamten Festbereich gebührenfrei trödeln - dann allerdings nur auf Decken. Diese dürfen im Bereich der Marktstraße und der Bongardstraße auf den mit "KD" (Kinderdecken) gekenn-zeichneten Flächen ausgelegt werden.

Im Bereich vor den Häusern Goethestraße 8-16 und in der Ein-Stunden-Zone ist Kindertrödel auch mit Tisch grundsätzlich möglich. "Bei der Suche sind die städtischen Mitarbeiter und die Marktmeister vor Ort behilflich", sagt Schuschke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Von Kindertrödel und Halteverboten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.