| 00.00 Uhr

Foto-Exkursion in Hückeswagen
Wandernd auf Motivsuche mit der Kamera

Foto-Exkursion in Hückeswagen: Wandernd auf Motivsuche mit der Kamera
Alles eine Frage der Perspektive: Fotograf Hans Dieter Schmitz (li.) und die Teilnehmer auf der Motivsuche an der Wuppervorsperre. FOTO: Moll
Hückeswagen. Die Exkursion mit Fotograf Hans Dieter Schmitz bot tolle Naturmotive und neue Perspektiven. Im digitalen Zeitalter kann auch der Laie gute Schnappschüsse machen, stellt doch das Automatikprogramm der Kamera sämtliche Belichtungs- und Verschlusszeiten selbstständig ein. Von Heike Karsten

Welche kreativen Möglichkeiten jedoch manuelle Einstellungen und ungewöhnliche Aufnahmewinkel bieten, zeigte Fotograf Hans Dieter Schmitz am Pfingstsonntag im Rahmen der Bergischen Wanderwoche. 15 Teilnehmer folgten dem Profi auf einer Wanderung über den Bergischen Panoramasteig und entlang des Wasserwegs an der Wuppervorsperre, immer auf der Suche nach schönen Motiven.

"Wandern und Fotografieren passt eigentlich nicht zusammen", sagte Hans Dieter Schmitz bei der Begrüßung. Doch der dreistündige Streifzug durch die Natur lieferte zahlreiche Motive, wie brütende Blässhühner, bemooste Baumstämme, Wildblüten, Brücken und Baumwipfel. Aber auch sich bewegende Objekte gerieten vor die Linse. Bei der Übung, fahrende Radfahrer auf der Trasse mit langer Verschlusszeit und in Serienaufnahme in ihren Bewegungsabläufen aufzunehmen, wunderten sich die Radler über die vielen "Blitzer" am Wegesrand. Verfolgte man die Bewegung der Sportler parallel mit der Kamera, so spiegelten die Bilder durch den verzogenen Hintergrund die Schnelligkeit der Bewegung wider. Diese Technik verlangte jedoch Übung.

Teilnehmerin Anne Hasenack aus Ennepetal hat als Mediengestalterin bereits ein gutes Gespür für Bildeinteilung und Ästhetik. "Heute kann man ja schon mit dem Handy tolle Aufnahmen machen", sagte die 32-Jährige. Sie erhoffte sich Tipps zur Motivsuche und der richtigen Belichtungseinstellung im Wald. "Die Bilder im Wald werden immer leicht gräulich", sagte sie. Hans Dieter Schmitz wusste Rat; Stichwort: Weißabgleichsanpassung.

Die wenigstens Hobbyfotografen hatten schon einmal während des Betätigen des Auslösers am Zoom gedreht. Auch hierbei entstanden interessante Fotos, mit einem Fokus auf den Bildmittelpunkt. Perfekte Schärfe spielte dabei nicht immer eine Rolle. "Scharf ist relativ", sagte der Fotograf, der seinen Bildern gerne eine künstlerische Note verleiht.

Den Teilnehmern hat die Exkursion mit der "Wanderlinse" viele neue Möglichkeiten eröffnet. Sabine Burkhardt hatte die Wanderung von ihrer Nichte zum Geburtstag geschenkt bekommen. In der Bedienung der Kamera war die Odenthalerin fit. "Ich möchte lernen zu sehen, was ein gutes Bild ist", sagte sie. Auch das fiel nicht schwer: Das Bergische Wanderland bot mit Wasser, Wald und Wiesen, Sonne, Wolken und Regentropfen die ganze Bandbreite an schönen Motiven. Tier- und Naturaufnahmen machen auch Horst Adam am meisten Freude. "Leider gibt es keinen Fotoclub in der Nähe, aber vielleicht bekommen wir bald ein loses Clübchen zusammen", sagte der Hückeswagener.

Touristikbeauftragte Heike Rösner, die die Wanderung begleitete, stellte den Teilnehmern eine Ausstellung der schönsten Motive in Aussicht. Zunächst geht es jedoch an die Sichtung der Ausbeute.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Foto-Exkursion in Hückeswagen: Wandernd auf Motivsuche mit der Kamera


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.