| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Wanderwoche mit viel Sonnenschein

Hückeswagen: Wanderwoche mit viel Sonnenschein
Mit der Märchenwanderung unter der Leitung von Carmen Drees (hinten) endete am Sonntag die Bergische Wanderwoche in Hückeswagen. Rund 220 Teilnehmer waren bei den 13 Wanderungen dabei - ein gutes Ergebnis. FOTO: H. Rösner
Hückeswagen. Rund 220 Wanderfreunde beteiligten sich an den vielfältigen Themenwanderungen der Bergischen Wanderwoche in Hückeswagen. Heike Rösner, Tourismusbeauftragte der Stadt, war zufrieden mit der Resonanz und den Wanderungen. Von Heike Karsten

Eine sonnige Woche, 13 Wanderungen und rund 220 Teilnehmer - mit dem Verlauf der Bergischen Wanderwoche zeigt sich die Organisatorin und Touristikbeauftragte der Stadt, Heike Rösner, zufrieden. Zwar machten bei der zweiten Auflage der Aktion weniger Wanderfreunde mit - 300 Teilnehmer waren es bei der Premiere in 2014, einschließlich Schulklassen mit 60 Schülern im Klettergarten -, doch die Rückmeldungen aufgrund der vielfältigen Themenangebote waren durchweg positiv.

Im Durchschnitt wanderten 17 Teilnehmer mit. Am besten besucht war die Wanderung der Wandergruppe Dhünn zum Windkraftrad in Röttgen am Donnerstagnachmittag mit 31 Teilnehmern. Ein wenig traurig war Heike Rösner dagegen über die schwache Resonanz des "Panoramalachens" am Freitagmorgen: Nur sieben Wanderfreunde begaben sich mit dem Remscheider Poetry-Slammer Sascha Thamm auf die 15 Kilometer lange Wanderung in Richtung Radevormwald. "Möglicherweise hatte die Hitze an diesem Tag und die lange Strecke einige Wanderer von einer Teilnahme abgehalten", vermutet die Organisatorin.

Über schlechtes Wetter konnte sich in der vorigen Woche niemand beklagen. Lediglich die Rückkehrer der Beverdamm-Besichtigung unter dem Motto "Wasserwelten" zum Auftakt der Woche gerieten in einen heftigen Regenschauer. "Das kann man aber auch auf den Titel der Wanderung schieben", meint Heike Rösner lachend.

Ein weiterer Vorteil der Aktion: Die Bergische Wanderwoche lockte viele Auswärtige in die Schloss-Stadt, so wie die Familie Loerzer aus Wuppertal. Am Sonntagnachmittag nahmen Sabine und Markus Loerzer mit ihren Kindern Lucas (9), Jonas (6) und Max (4) an der Märchenwanderung auf dem "Wasserweg" rund um die Wupper-Vorsperre teil. "Wir sind im Internet auf die Wanderwoche aufmerksam geworden und wandern sowieso gerne und regelmäßig", sagte der Familienvater. Besonders von der Hückeswagener Altstadt war die Familie begeistert, die gerne wiederkommen will.

Märchenerzählerin Carmen Drees empfing die Wandergruppe an der Wupper in der Nähe des Staudamms und unterhielt nicht nur die Kinder, sondern auch die 15 Erwachsenen mit spannenden Geschichten. Gemeinsam half man dem Indianerkind, den Bären zu besiegen, bevor die Wanderung zurück zum Ausgangspunkt an der Schnabelsmühle fortgesetzt wurde.

Besonderen Dank gilt den ehrenamtlichen Wanderführern. "Sie waren alle total engagiert und mit Herzblut dabei", lobt Heike Rösner. In der kommenden Woche wird es eine Nachbesprechung geben, bei der unter anderem entschieden wird, welchem gemeinnützigen Zweck das Startgeld von drei Euro je Teilnehmer zugutekommen werden.

Die Teilnehmer haben neben den schönen Erlebnissen auf den Wanderungen noch die Chance, einen oder mehrere der 90 Preise in Form von Gutscheinen zu gewinnen. Diese sollen noch vor den Schulferien ausgelost und versandt werden.

Eine Wiederholung der Bergischen Wanderwoche im nächsten Jahr schließt Heike Rösner nicht aus. "Ich denke, das wird sich durchsetzen", sagt die Stadtmitarbeiterin. Die Wanderführer hätten schon neue Ideen vorgetragen. Themenwünsche nimmt Heike Rösner auch gerne persönlich im Bürgerbüro, unter Tel. 88806 oder per E-Mail an heike.roesner@hueckeswagen.de entgegen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Wanderwoche mit viel Sonnenschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.