| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Wanderwoche präsentiert sich neu und überraschend

Hückeswagen. Die dritte Auflage der Bergischen Wanderwoche war ein tolles Erlebnis für Wanderer, ebenso wie für Nicht-Wanderer. Die 13 geführten Wanderungen waren so abwechslungsreich wie nie und mit insgesamt rund 220 Teilnehmern durchweg gut besucht, wie Tourismusbeauftragte Heike Rösner berichtet. Gestern startete die letzte Wanderung über den Bergischen Panoramasteig, die beim Weinfest am Schloss einen würdigen Abschluss fand. Schon die Sternwanderung am 28. Mai war mit insgesamt 70 Teilnehmern gut besucht. "Eine gelungene Auftaktveranstaltung", resümiert Heike Rösner.

Ein besonderer Höhepunkt war die von der Initiative "Weitblick" organisierte Wanderung "Genüsse aus aller Welt". An drei Stationen kochten Flüchtlinge Rezepte aus ihrem Kochbuch und reichten sie den pausierenden Wanderern. "Das waren tolle Köstlichkeiten und viel mehr als nur Snacks", berichtet Heike Rösner. Ausgebucht war die Kräuterwanderung mit Diplom-Biologin Daniela Beckert. Hierbei hatten auch Kinder ihren Spaß beim Sammeln der Pflanzen. Bei der "Wilden Meute" kamen Hunde und ihre Besitzer voll auf ihre Kosten. Die Vierbeiner konnten sich beim Streifzug durch die Natur nach Herzenslust austoben. Die "Jungen Alten" der Kolpingsfamilie änderten kurzfristig ihre Wanderroute durch die Mul, aufgrund der vom Regen aufgeweichten Wege. Von Unwettern und heftigen Regenschauern blieben aber alle Wanderungen verschont.

Nicht-Wanderer bevorzugten die beiden historischen Rundgänge durch die Hückeswagener Altstadt mit dem Verein "Bergische Zeitgeschichte" und Stadtführerin Martina Rey. Ganz hartgesottene Teilnehmer gab es ebenso: Zum Panoramawandern über 14 Kilometer kamen zwei Wanderfreunde aus Wipperfürth, die Hin- und Rückweg aus der Hansestadt gleich auch noch zu Fuß zurücklegten. Ebenso nahmen Gäste aus Wuppertal, Radevormwald, Köln, Gevelsberg, Remscheid, Bensberg, Kierspe, Meinerzhagen und Overrath an der Wanderwoche in der Schloss-Stadt teil. Die meisten, über 150 Personen, kamen jedoch aus Hückeswagen.

"Für eine Wiederholung im nächsten Jahr gibt es schon jetzt neue Ideen", kündigt Heike Rösner an. Zu gewinnen gab es auch etwas: Nach jeder Wanderung wurden unter anderem Preise der ortsansässigen Gastronomiebetriebe verlost: Diese reichten von einer Kugel Eis bis zum Verzehrgutschein über 25 Euro.

(heka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Wanderwoche präsentiert sich neu und überraschend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.