| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Wie fahrradfreundlich ist Hückeswagen?

Hückeswagen: Wie fahrradfreundlich ist Hückeswagen?
Der Radweg lockt auch viele Tagestouristen. Der ADFC startet nun wieder per Internet den "Fahrradklima-Test". FOTO: büba (Archiv)
Hückeswagen. Fahrradfahren liegt im Trend - egal ob mit Muskelkraft oder elektrischer Unterstützung wie beim E-Bike. Immer mehr Menschen sind mit Pedalkraft auf zwei Rädern unterwegs. "Gerade die Innovation hat den Zweiradverkehr im hügeligen Bergischen Land noch attraktiver gemacht", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Denn auch in Hückeswagen habe sich viel für Fahrradfahrer getan. Besonders der Bau des Radwegs auf der ehemaligen Bahntrasse habe das Fahrradfahren für viele noch attraktiver gemacht. Aber auch kleinere Maßnahmen wie Fahrradständer in der Innenstadt oder Ladestationen für E-Bikes machen das Rad immer reizvoller. Weitere Maßnahmen in Hückeswagen sind geplant - etwa die Anbindung des Gewerbegebiets West 2 an den Panoramaradweg.

Viele Touristen finden inzwischen den Weg in die Schloss-Stadt auf zwei Rädern. "Zwei Fahrradläden im Stadtgebiet zeigen, dass auch die Hückeswagener wachsendes Interesse an Fortbewegung mit Muskelkraft haben. Für viele entwickelt sich das Fahrrad vom reinen Freizeitgerät zum Verkehrsmittel, das auch bei dem täglichen Weg zur Arbeit viele Vorteile bieten kann - und für Umwelt und Gesundheit ist das Fahrrad sowieso unschlagbar", heißt es in der Mitteilung der Stadt, die weiteres Verbesserungspotenzial entdeckt hat. Deshalb möchte die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) herausfinden, wie in Hückeswagen die Fahrradfreundlichkeit der Stadt noch verbessert werden kann.

Der ADFC macht seit 2012 jährlich den "Fahrradklima-Test", bei dem jeder Nutzer über die Internetseite www.fahrradklima-test.de für seine eigene Kommune angeben kann, wie er sie bei Fahrradwegen, Sicherheit und Komfort einschätzt. Bürgermeister Dietmar Persian hofft auf eine rege Beteiligung der Hückeswagener: "In den vergangenen Jahren hatte Hückeswagen zu wenige Umfrageteilnehmer, um in die Auswertung zu gelangen. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr die Mindestzahl von 50 erreichen - gerne auch mehr -, um ein Bild über den Stand der Fahrradfreundlichkeit in Hückeswagen zu bekommen."

Auch der Vorsitzende des ADFC, Ulrich Syberg, der Hückeswagen aus eigener Erfahrung gut kennt, unterstützt das Vorhaben: "Der Fahrradklima-Test hat sich als Zufriedenheits-Index der Radfahrer bestens bewährt", berichtet er. Viele Städte hätten entdeckt, dass Fahrradfreundlichkeit ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden sei. "Wir wünschen uns, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen mitmachen, und dass wir bei der Siegerehrung ein paar Überraschungsgäste auf dem Treppchen sehen."

Bis zum 30. November können Interessierte den Fragebogen im Internet anonym ausfüllen; etwa zehn Minuten sollten zur Beantwortung eingeplant werden.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Wie fahrradfreundlich ist Hückeswagen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.