| 14.01 Uhr

Hückeswagen
Wieder Raubüberfall auf die freie Tankstelle

Hückeswagen: Wieder Raubüberfall auf die freie Tankstelle
Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen wurde die Tankstelle an der Peterstraße überfallen. FOTO: Heike Karsten
Hückeswagen. Zum zweiten Mal innerhalb nur eines Monats wurde am Dienstagabend die freie Tankstelle an der Peterstraße überfallen. Nachdem am 4. Mai gegen 21.45 Uhr ein unbekannter, dunkel gekleideter Mann den Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht hatte, ereilte eine 22-jährige Kollegin am Montagabend das gleiche Schicksal.

Nach Mitteilung einer Polizeisprecherin hatte um 20.48 Uhr ein bislang unbekannter Mann den Kassenraum betreten. "Offenbar hat er den Zeitpunkt abgepasst, an dem sich die Angestellte dort alleine aufhielt", sagte die Sprecherin. Eine schwarze Baseballkappe tief ins Gesicht und einen schwarzen Pullover bis über den Mund gezogen, trat er vor die junge Frau und bedrohte sie mit einer schwarzen Pistole.

Der Mann forderte das Geld aus der Kasse, die die Angestellte dann auch öffnete. Doch sie war laut Monika Treutler derart nervös, dass dem Räuber das Aushändigen des Geldes zu lange dauerte. Daher griff er selber in die geöffnete Kasse. Das reichte ihm allerdings offenbar nicht, denn der Unbekannte forderte noch mehr Geld aus einer anderen Kasse. Als er auch das Bargeld aus diesem Behälter eingesteckt hatte, schubste er die 22-Jährige zu Boden und flüchtete zu Fuß in Richtung Wupper, also über das angrenzende Firmengelände.

Direkt nach der Alarmierung rückte ein Großaufgebot an Polizisten an, die nach dem geflüchteten Täter fahndeten. Etliche Einsatzkräfte und Fahrzeuge stellte die Kreispolizeibehörde, zudem wurden Kräfte aus Köln und aus dem Rhein-Sieg-Kreis angefordert. Sogar ein Spürhund kam zum Einsatz, der Räuber ist jedoch weiterhin flüchtig. "Die 22-jährige Angestellte erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht", teilte die Sprecherin mit.

Dass es einen Zusammenhang mit dem Überfall Anfang Mai auf die BFT-Tankstelle gibt, schließt die Polizeisprecherin nicht aus. "Es könnte sein, dass es der gleiche Täter ist", sagte sie. Sicher ist das aber nicht. Die Polizei erhofft sich weitere Erkenntnisse durch die Auswertung der Videoüberwachung der Tankstelle.

Die Geschäftsführung der Firma Mineralöl Vielhauer aus Bergisch Gladbach, die die Tankstelle an der Peterstraße betreibt, wollte auf eine Anfrage unserer Redaktion keine Stellungnahme abgeben.

Hinweise auf den Täter nimmt das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach entgegen unter Telefon 02261 81990.

 

(büba)