| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Wipperfürther Hochstraße ist wieder befahrbar

Hückeswagen: Wipperfürther Hochstraße ist wieder befahrbar
Pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts ist die Hochstraße wieder für den Verkehr freigegeben. FOTO: Stephan Büllesbach
Hückeswagen. Seit Monaten ist die Hochstraße im Wipperfürther Zentrum wegen des Innenstadtausbaus gesperrt. Zwar konnte sie aktuell von der Unteren Straße aus bis zur Volksbank-Filiale befahren werden, aber in Richtung Kölner-Tor-Platz oder Marktstraße war kein Weiterkommen. Autofahrer mussten nach rechts in die Bahnstraße abbiegen. Doch pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts wird die Hochstraße vom Kölner-Tor-Platz bis zur Einmündung der schmalen Gasse, die hinunter zur Marktstraße führt, wieder für den Verkehr freigegeben. "Der Marktplatz kann dann über die Marktstraße erreicht werden", teilt Citymanagerin Mery Kausemann mit.

Es gibt allerdings sechs Ausnahmen für diese Verkehrsführung: Wegen des Wochenmarkts am Freitag, 1., 8., 15., 22. und 29. Dezember, jeweils bis 15 Uhr, und des Lichterfests am Samstag, 16. Dezember, ganztägig, ist die Markstraße nicht befahrbar. "An diesen Tagen ist die Durchfahrt vom Kölner-Tor-Platz nur bis zur Einmündung Schützenstraße möglich", berichtet Kausemann. An allen anderen Tagen sei die Wipperfürther Innenstadt ohne Umwege erreichbar.

Weiter gearbeitet werden muss aber am Gehwegbereich von der Volksbank bis zur Cityschänke und im letzten Bauabschnitt auf der Hochstraße bis zum Rathaus. Bis Ende des Jahres sollen laut Citymanagerin auch die Bauarbeiten bis zum Rathaus fertiggestellt sein, "so dass die Maßnahme drei Monate früher als geplant beendet sein wird".

Zudem ist das Parken im Zentrum der Hansestadt an den vier Samstagen im Dezember gebührenfrei. Von 9 bis 13 Uhr herrscht allerdings Parkscheibenpflicht; die Höchstparkdauer beträgt zwei Stunden.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Wipperfürther Hochstraße ist wieder befahrbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.