| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Zahl der Flüchtlinge geht jetzt auf die 100 zu

Hückeswagen: Zahl der Flüchtlinge geht jetzt auf die 100 zu
Voraussichtlich ab Ende Juli können ins Haus Kölner Straße 51 drei Flüchtlingsfamilien einziehen - wenn der Stadt denn welche zugewiesen werden. FOTO: Moll (Archiv)
Hückeswagen. Innerhalb weniger Tage hatte Radevormwald 18 Flüchtlinge mehr zu betreuen; insgesamt sind's aktuell 138. In Hückeswagen ist die Lage zwar noch entspannter. Aber wenn sich die Tendenz der vergangenen Wochen stabilisiert, hätte die Schloss-Stadt zum Jahresende deutlich mehr als die prognostizierten 105 Flüchtlinge zu betreuen. In den vergangenen Wochen kamen jeweils zwei neue Asylbewerber pro Woche, wie der zuständige Fachbereichsleiter bei der Stadt, Michael Kirch, gestern auf Anfrage der BM mitteilte. Zurzeit leben 94 Flüchtlinge in der Schloss-Stadt.

Momentan geht er noch davon aus, dass diese Tendenz nicht anhält und am Jahresende nicht mehr als 105 Asylbewerber in Hückeswagen untergebracht werden müssen. Bei der Berechnung ist die Stadt von drei bis maximal fünf Flüchtlingen pro Monat ausgegangen. "Wenn die Planungen aufgehen, sind wir sogar bis Mitte nächsten Jahres gewappnet", sagte Kirch. Dann könnte die Stadt genügend Wohnraum zur Verfügung stellen. Sollte sich die Zahl jedoch erhöhen, "müssten wir weiteren Wohnraum anmieten".

Immerhin sind Ende Juli die drei Wohnungen im Haus Kölner Straße 51 fertig, das die Stadt vor einigen Monaten gekauft hatte. Dort, wo bereits seit Jahren zwei Wohnungen vermietet sind, könnten drei Flüchtlingsfamilien einziehen. "Dazu müssten wir aber auch Familien zugewiesen bekommen", betonte Kirch. Allein lebende Männer werden hauptsächlich im Übergangsheim Scheideweg untergebracht. Auch dort sei momentan noch genügend Kapazität vorhanden.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Zahl der Flüchtlinge geht jetzt auf die 100 zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.