| 00.00 Uhr

Hünxe
Bunter Musik-Mix auf der Strandbühne

Hünxe. Die einen saßen gemütlich in ihren Strandliegen, andere legten sich auf ihre mitgebrachten Decken und selbst wer noch eine Runde Frisbee spielte, genoss die Musik bei der zweiten Acoustic Lounge am Tenderingssee. Für die sommerliche Konzert-Stimmung sorgten am Samstagabend sechs regionale und lokale Künstler und Künstlerinnen. Organisator Cesare Siglarski brachte Sandrine Lisken aus Moers mit auf die Bühne am See. Ihr eigenen Lieder mit spürbarer Melancholie passten gut zu den Cover-Songs von Philipp Poisel, Roger Cicero oder Sam Smith. Der Dortmunder Swen O. Heiland baute in seine Texte immer wieder "Strandbad" und "Voerde" ein. Die Aussprache von "Tenderingssee" musste er noch übe.

"Jetzt gibt's weniger Stimmungsmucke und mehr Melancholie", kündigte sich Fuchsfeld kurze Zeit später selbst an. Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich die Singer-Songwriterin Anna Voßkamp aus Dinslaken, die schon bei der ersten Acoustic Lounge dabei war. Mit einer beeindruckenden Lässigkeit trat als vierter Künstler Edy Edwards aus Herne auf.

Peter Förderer aus Dinslaken setzte den Fokus klar auf die Gitarrenmusik. Ein Lied hatte er in den 1990ern geschrieben, für den Text hat er rund 20 Jahre gebraucht. Seine ruhige Stimme machte bei den Songs im Blues-Stil das berühmte i-Tüpfelchen aus. Dass er an diesem Abend seinen ersten Auftritt hatte, merkte man dem Duisburger Rick Schillings nicht an. Sicher und gefühlvoll klangen seine Lieder wie "Don't wanna be with you". Ein kraftvoller Abschluss seines ersten und hoffentlich nicht letzten Konzerts.

(schur)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Bunter Musik-Mix auf der Strandbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.