| 00.00 Uhr

Hünxe
Charlotte Quik (CDU) besucht Seniorenstift

Hünxe. "Um meinen Wahlkreis besser kennen zu lernen, möchte ich auch zu den lebensälteren Menschen gehen. Hünxe ist dafür eine gute Gelegenheit", sagte Charlotte Quik, CDU-Landtagskandidatin für den Wahlkreis Hünxe, Voerde, Wesel, Hamminkeln und Schermbeck. Nach dem jüngsten Besuch einer Senioreneinrichtung in Dingden besuchte sie gestern das Hewag-Seniorenstift am Bensumskamp. Begleitet wurde Quik dabei von Funktionsträgern aus dem CDU-Gemeindeverband Hünxe: Ingrid Meyer (stellvertretende Vorsitzende und stellvertretende Bürgermeisterin), Michael Helmich (Ratsherr und Mitglied in diversen Vorständen) und Heinz Lindekamp (Vorsitzender Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Hünxe).

Einrichtungsleiter Konrad Fuchs und Karin Rasche (Pflegedienstleitung) empfingen Charlotte Quik. Bei einem ausgiebigen Rundgang durch das Haus (seit Dezember 2000) erhielt der Gast viele Informationen: 80 Bewohner aller Pflegestufen leben dort in vier Wohnbereichen mit kleineren Wohngruppen, 30 Mitarbeiter (vier Vollzeitkräfte) arbeiten in der Pflege, es gibt eine Produktionsküche für den Mittagstisch ab 12 Uhr (offen auch für alle Hünxer Bürger), Nachmittagsangebote mit diversen Spielen (Bingo ist sehr beliebt), Gedächtnistraining, Musiktherapie, ein Kraft-Ballon-Training..

Jeder der überwiegend weiblichen Bewohner, etwa 60 Prozent seien dement, habe eine bestimmte Bezugsperson, betonte Fuchs, "wir haben eine integrative Grundform und baulich abgestimmt". Auch Frisörladen, Wäscherei, Küche, separates Bad mit Lifterwanne und ein privates Zimmer konnten besucht werden. Bei einer Gesprächsrunde ging es um Themen wie häusliche und stationäre Pflege, Fachkräftemangel für Rundumpflege, Wartelisten für freie Plätze, Pflegereform ab 1. Januar 2017 mit Kostenänderung beim Pflegesatz. "Eine schöne Einrichtung, es läuft hier rund", lobte Quik.

(P.N.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Charlotte Quik (CDU) besucht Seniorenstift


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.