| 00.00 Uhr

Hünxe
Defekt stoppt Hünxer Gesamtschüler

Hünxe: Defekt stoppt Hünxer Gesamtschüler
Die Legendary Robots lagen fast uneinholbar vorn: Ein technischer Defekt warf sie auf Platz vier zurück.
Hünxe. Die Teams Legendary Robots und SöPaCo wurden beim zdi-Roboterwettbewerb in Bottrop Vierter und Siebter. Von Hendrik Gaasterland

Das Team Legendary Robots der Gesamtschule Hünxe lag fast uneinholbar vorn, doch dann machte ein kleiner technischer Defekt im zweiten Durchgang alles zunichte und Florian Giesen (6d), Florian Harms und Tim Sibum (beide 7a) mussten sich in der Endabrechnung mit dem vierten Platz zufrieden geben. "Wir lagen super im Rennen, aber dann ist es wie manchmal in der Formel 1, in der auch Defekte an den Autos die Fahrer zurückwerfen oder sie sogar ausscheiden lassen. Ich bin aber trotz unseres technischen Defekts überrascht, dass wir noch so gut abschnitten und vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass wir beim ersten Mal nicht gleich gewannen, sondern knapp am Sieg vorbeischrammten", sagte Christian Woike. Er ist Lehrer an der Gesamtschule und betreute die Legendary Robots wie auch das Team SöPaCo beim zdi-Roboterwettbewerb der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation Nordrhein-Westfalen.

Beim achten von zehn Regionalausscheidungen der Kategorie Robot-Game gingen an der Hochschule Ruhr West am Campus Bottrop insgesamt neun Schülerteams an den Start. Die Teilnehmer mussten in diesem Jahr unter dem Motto "Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion" mit ihren selbst gebauten und selbst programmierten Lego Mindstorms-Robotern in der vorgegebenen Zeit von 2:30 Minuten einen Parcours absolvieren und bestenfalls zehn Aufgaben erfüllen. Dabei waren auf einer 2 mal 1,50 Meter großen Spielmatte symbolisch Nahrungsmittel zu ernten, zu transportieren oder zu verkaufen und auf die richtige Lagertemperatur zu achten. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gab es Punkte, wie und in welcher Reihenfolge der Roboter die Aufgaben angingen, blieb dabei den Teams selbst überlassen. Wichtig war nur, dass verschiedene Gegenstände wie Schulverpflegung, Getreide oder Lebensmittel für den Wochenmarkt an die richtigen Orte gebracht wurden.

Das Team SöPaCo, hier beim Tüfteln auf der Spielmatte, arbeite sich nach einer Aufholjagd noch bis auf Platz sieben vor. FOTO: privat

"Da man nicht alle Aufgaben unbedingt erfüllen musste, suchten sich die Schüler die Aufgaben aus, die die meisten Punkte brachten", berichtet Christian Woike, der seinen Schülern aus der Roboter-AG wie ein Trainer beiseite stand: "Die Materialien für die Roboter bekamen wir schon vorher, programmierten sie und brachten sie zu dem Wettbewerb mit. Aber leider hatten nicht nur die Legendary Robots technische Probleme, auch unser zweites Team hatte gleich am Anfang Pech."

Das Team SöPaCo mit Sören Schwarz (5b), Patrick Götze und Colin Schwinum (beide 10e) ging im ersten von drei Durchgängen leer aus, startete dann aber eine Aufholjagd und arbeite sich noch bis auf den siebten Rang vor. "Auch mit dieser Platzierung waren wir alle zufrieden. Generell muss man sagen, dass alle von dem Tag super begeistert waren, weil es unter Gleichgesinnten und dem MINT-Gedanken ein tolles Flair gab und es eine schöne Angelegenheit war", meinte der Lehrer. Sieger wurde das Team BottRob des Josef-Albers-Gymnasiums in Bottrop. Es qualifizierte sich für das Finale am 20. Juni in Mülheim.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Defekt stoppt Hünxer Gesamtschüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.