| 00.00 Uhr

Hünxe
Die Liebe kam beim Schützenfest

Hünxe. Ehepaar Christel und Friedrich Zöllner feiern Diamanthochzeit.

Unzerbrechlich ist er - der Diamant und so unzerbrechlich ist auch die Liebe von Christel und Friedrich Zöllner. Seit 60 Jahren sind sie nunmehr verheiratet. "Wir verstehen uns auch heute noch prächtig", verrät Christel Zöllner. Vom Fleck wieder heiraten würde sie ihn nach all den Ehejahren. Es war und ist die ganz große Liebe.

Kennengelernt haben sich der gebürtige Oberlohberger und die im Hünxerwald geborene Christel auf dem Schützenfest in Hünxe. "Ich war mit meinen Freundinnen im Dorf, ein paar junge Männer aus Oberlohberg waren ebenfalls dort, die uns immer wieder zum Tanzen aufgefordert haben. Bei uns beiden wurde eben mehr daraus."

Ein Jahr später wurde geheiratet, Friedrich Zöllner zog nach Hünxe ins Elternhaus seiner Frau, zwei Söhne wurden geboren, 1972 erfolgte dann der Anbau. Und heute wohnen ein Sohn mit seiner Familie im Altbau - Christel und Friedrich Zöllner haben es sich im Anbau gemütlich gemacht. Während Christel Zöllner beruflich anfangs einem Lehrer den Haushalt führte, dann im Elternhaus half, schließlich die eigene Familie versorgte und später im Rechenzentrum arbeitete, erlernte Friedrich Zöllner auf der Schachtanlage Lohberg den Beruf des Maschinenschlossers, wechselte später ins Kalksandsteinwerk Gahlen, um schließlich bei Thyssen in Hamborn bis zu seiner Pensionierung zu arbeiten. Im Ruhestand teilen sich jetzt beide die alltägliche Hausarbeit.

Gefeiert wird mit den zwei Söhnen, den Schwiegertöchtern, den vier Enkelinnen und der Urenkelin sowie der weiteren Familie, den Freunden und wie es sich im Hünxerwald gehört, mit den Nachbarn.

(big)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Die Liebe kam beim Schützenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.