| 00.00 Uhr

Hünxe/Düsseldorf
Eva Pankok zeigt "Meine Provence"

Hünxe/Düsseldorf: Eva Pankok zeigt "Meine Provence"
Eva Pankok feierte im Juli ihren 90. Geburtstag. Der "Kunstraum" feiert die Malerin mit einer Ausstellung. FOTO: Malz
Hünxe/Düsseldorf. Der "Kunstraum" im Canisiushaus in Oberkasssel würdigt den 90. Geburtstag der Künstlerin Eva Pankok mit einer Ausstellung. Gezeigt werden Ölgemälde, die in Südfrankreich entstanden sind.

Die Provence ist ihre zweite Heimat. Wenn die Malerin sich nicht im Haus Esselt in Hünxe-Drevenack aufhält, wo sie das Pankok-Museum leitet, ist sie dort. Eva Pankok, Tochter des bekannten Künstlers Otto Pankok und engagierte Treuhänderin seines umfassenden Werkes.

Geboren am 14. Juli 1925 in Düsseldorf lebte Eva Pankok mit Vater Otto und Mutter Hulda, geborene Droste, bis 1958 in Oberkassel an der Brend'amourstraße. Mit Unterbrechungen, weil ihr Vater von den Nazis verfolgt wurde und Berufsverbot erhielt. Grund für Galeristin Ulla Sommers die "waschechte Oberkasselerin" mit einer Ausstellung in ihrer alten Heimat zu ehren. Schon als Kind habe sie, angeleitet vom Vater, die Malerei für sich entdeckt, sagte die Künstlerin bei einem ihrer Besuche in Düsseldorf. "Mit 16 wusste ich, dass die Malerei mein Beruf ist."

Anders als ihr Vater, der seine Arbeiten überwiegend in Schwarz hielt, bevorzugt die Tochter für ihre Landschaften die Farbe - passend zum südlichen Licht. Der Kunsthistoriker Bernd Küster sagt zu den Arbeiten von Eva Pankok: "Sie beobachtet mit humanen und malerischen Augen. Ihr Blick findet das Einfache, Bescheidene als einer künstlerischen Behandlung wert." Nach dem Zweiten Weltkrieg reiste Otto Pankok mit seiner Tochter Eva mehrfach nach Frankreich. In Fontevieille lebten sie im Haus des befreundeten Malerehepaars Rosenwald und waren dort gemeinsam künstlerisch tätig. "Nach den Kriegserlebnissen war die Provence 1950 für beide eine Oase des Friedens. Die Landschaftsbilder aus dieser Zeit strahlen viel Helligkeit und Leichtigkeit aus", sagt Annette Burger, künstlerische Leitern des Otto-Pankok-Museums in Drevenack. Seit damals teilt Eva Pankok die Liebe ihres Vaters zur Provence.

In ihren Bildern "schimmert das Blau von Lavendelfeldern vor dem fast weißen Mont Ventoux", schrieb kürzlich RP-Kritikerin Hanne Buschmann anlässlich einer Ausstellungseröffnung in Drevenack. Der Betrachter entdecke die majestätische Einsamkeit des Berges unter einem hohen Himmel, spüre "die Intimität bäuerlicher Gärten und die unspektakuläre humane Größe der bodenständigen Menschen". Mehr zu ihrem Leben und Wirken wird Eva Pankok bei der Ausstellungseröffnung am heutigen Dienstag, 18. August, 19 Uhr, selbst erzählen. Die Ausstellung läuft bis zum 18. September und ist Montag und Donnerstag 15 bis 18 Uhr, Freitag 17 bis 20 Uhr, am Sonntag 11 bis 14 Uhr geöffnet.

"Kunstraum" im Canisiushaus, Friesenstraße 77, Düsseldorf-Oberkassel

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe/Düsseldorf: Eva Pankok zeigt "Meine Provence"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.