| 00.00 Uhr

Hünxe
Gesamtschüler zeichnen Pankok-Tiere

Hünxe: Gesamtschüler zeichnen Pankok-Tiere
Die Schüler ließen sich beispielsweise von den Tierbildern Otto Pankoks inspirieren. FOTO: Gesamtschule Hünxe
Hünxe. Die Drucke und Kohlezeichnungen Otto Pankoks dienten den Schülern als kreative Vorlagen.

Ein Vormittag zwischen Bildern und Skulpturen: Diesen verbrachten Schüler eines Kunstkurses der Gesamtschule Hünxe im Otto-Pankok-Museum im Haus Esselt. Die fachliche Anregung übernahm Museumsleiterin Annette Burger.

Die Drucke und Kohlezeichnungen Otto Pankoks wirkten so inspirierend, dass die Schüler von ihrem zeichnerischen Ergebnis überrascht waren: "Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Elefanten zeichnen würde, der richtige Proportionen hat", sagte etwa Julie. Die Ruhe des Hauses und die bereitgestellten Kopien von Bildern aus dem Archiv hatten eine kreative Wirkung auf die Schüler. Viele Bilder mit überzeugender Qualität entstanden, so dass sich die Eltern einer Schülerin sogar entschlossen, ihr Drossel-Bild rahmen zu lassen, damit es in Zukunft das häusliche Wohnzimmer ziert.

Vorausgegangen war eine Einführung in die Geschichte des Hauses und die Darstellung der Investitionen in Gebäude und Sammlung. Diese sollen auch mit vorsichtigen Veränderungen einhergehen, die den Charakter der Gebäude erhalten sollen. Da das Haus sich gerade in der Vorbereitung für die neue Sommerausstellung befand, erhielten die Schüler Informationen über die Ausstellungsplanung und die damit verbundenen Vorbereitungen. Damit bot Annette Burger den Schülern auch einen Einblick in die Berufsfelder eines Museums.

Bei einem von der Schülergruppe selbstgesteuerten Rundgang durch das Haus wählten die Schüler Bilder aus, mit denen sie sich auseinandersetzen wollten. Die ausgestellten Landschaftsbilder erinnerten einige türkischstämmige Schüler an die Besuche der Geburtsorte der Eltern und Großeltern, sodass sich durch diese Begegnung mit den großformatigen Kohlezeichnungen anregende Gespräche zwischen Schülern, der Lehrerin Doris Schneider und Mitarbeitern des Museums ergaben.

Anknüpfend an frühere Erfahrungen der Zusammenarbeit zwischen der Gesamtschule Hünxe und dem Otto-Pankok-Museum sollen die Besuche weiter intensiviert werden. Die Gesamtschule Hünxe als weiterführende Schule vor Ort soll regelmäßiger Besucher im Museum werden. Schulleiter Klaus Ginter begrüßte diese Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Institutionen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Gesamtschüler zeichnen Pankok-Tiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.