| 00.00 Uhr

Hünxe
Gesamtschule: Innenarbeiten fast beendet

Hünxe: Gesamtschule: Innenarbeiten fast beendet
Der Gebäudetrakt C stammt aus den 70er Jahren und erhält jetzt eine effektivere Fassadendämmung sowie neue Fenster. FOTO: Lars Fröhlich
Hünxe. Ab Herbst entsteht der Erweiterungsbau mit vier Klassenräumen. Rund 2,9 Millionen Euro investiert die Gemeinde in die energetische Sanierung, neue Sanitäranlagen sowie einen Anbau mit vier Klassenräumen. Von Rita Meesters

Flure und Klassenräume sind von einer staubigen Schicht bedeckt, die Möbel beiseite geschoben, Material und Säcke mit Fliesenkleber lagern dort, wo schon in einer Woche Schüler auf dem Weg in den Unterricht entlangströmen - noch sieht es in der Gesamtschule Hünxe sehr nach Baustelle aus. Doch Mike Kampen vom Gebäudemanagement der Gemeinde ist zuversichtlich: Trotz einiger Verzögerungen kann der Lernalltag in der kommenden Woche für Schüler und Lehrer weitgehend ungestört starten. Die Innenarbeiten werden bis zum Start größtenteils wie geplant abgeschlossen sein. Seit Ferienbeginn findet an der Gesamtschule die größte Sanierungsmaßnahme seit vielen Jahren statt: Rund 2,9 Millionen Euro investiert die Gemeinde in die energetische Sanierung, neue Sanitäranlagen sowie einen Anbau mit vier Klassenräumen.

In der Ferienzeit haben die Arbeiten sich weitgehend auf die Innenarbeiten im Trakt C, der noch aus den 70er Jahren stammt, sowie Dach und Fassade konzentriert: Sämtliche Fenster werden ausgetauscht, die Mädchen- und Jungentoiletten komplett erneuert, ein behindertengerechtes WC eingerichtet. Fenster und Sanitäranlagen werden bis zur kommenden Wochen fertig sein, erläutert Mike Kampen. Möglicherweise müsse der eine oder andere Raum noch einmal kurzfristig geräumt werden.

Fassade erhält neue Verkleidung

Denn im Rahmen der Bauarbeiten waren die Verantwortlichen - wie häufig bei Altbausanierungen - vor der einen oder anderen ungeplanten Überraschung nicht sicher. So stellte sich beispielsweise heraus, dass die Fassadenelemente teilweise kein Hintermauerwerk aufwiesen, was zusätzliche Maurerarbeiten nach sich zog - und damit Verzögerungen.

Die weiteren Arbeiten an der Außenfassade werden voraussichtlich noch bis Weihnachten dauern, stören den Schulbetrieb jedoch nicht, versichert Mike Kampen. Das gesamte Mauerwerk des Gebäudes wird mit einem wärmedämmenden Verbundsystem verkleidet. Auch das Dach erhält eine neue Dämmung.

"Das spart mächtig viel Energie", weiß Mike Kampen. Für die innenliegenden Räume wird zusätzlich eine Entlüftungsanlage installiert, zu einem späteren Zeitpunkt auch für die anderen Räume. Auch die 45 Jahre alten Wasserrohre sind komplett ausgetauscht worden, um die Gefahr der Legionellenbildung zu verringern. In den vergangenen Jahren sei bei Kontrollen in den Anlagen der Gemeinde Hünxe jedoch keine Kontamination festgestellt worden, betont Kampen.

Die Arbeiten an den Sanitäranlagen und dem Trakt C sind mit Kosten in Höhe von 1,55 Mio. Euro der größte Posten der aktuellen Baumaßnahme. Weitere 1,35 Mio. Euro werden für den Erweiterungsbau veranschlagt, der ab Herbst in Angriff genommen wird und den weiteren Raumbedarf der Schule decken soll.

Vier Klassenzimmer mit Nebenräumen, die im Zuge der Inklusion benötigt werden, sind in der Erweiterung geplant. Im Frühjahr kommenden Jahres soll der Anbau fertig sein.

Da die Gesamtschule auch mit einem Aufzug und einer Behindertentoilette ausgestattet ist, ist sie damit auch auf Mädchen und Jungen mit Behinderungen vorbereitet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Gesamtschule: Innenarbeiten fast beendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.