| 00.00 Uhr

Hünxe
Herbstspaziergang nach Noten

Hünxe: Herbstspaziergang nach Noten
Die Sänger des Männergesangverein Bruckhausen unter Leitung von Chordirektor Hans Dieter Rohde (rechts) begeisterten das Publikum. FOTO: Erwin Pottgiesser
Hünxe. Der Männergesangverein Bruckhausen bot mit seinem Konzert ein abwechslungsreiches Programm.

Was für ein Glück, dass sich die Sänger des MGV Bruckhausen und des Partnerchores Quartettverein Hiesfeld nicht an alle Gebote halten, die in der Kirche zu hören sind. Denn hätten sich die Sänger an die nicht ganz ernst gemeinten zehn Gebote für Chorsänger gehalten, die Pfarrerin Ortrun Hillebrand zur Einleitung des Konzertes in der Kirche "Unsere Arche" in Bruckhausen vorlas, sie wären wohl nicht weit gekommen. Dafür sorgten Vorschriften wie "Chorproben sind nur für Minderbegabte, du kannst das auch so" für einige Lacher bei Publikum und Sängern gleichermaßen.

Dann stand aber ganz die Musik im Mittelpunkt. Dirigiert von Chorleiter Hans Dieter Rohde und begleitet von Marco Rohde (E-Piano), Lars Modrow (Schlagzeug) und Kevin Hebink (Gitarre) ließen die Männer ihre klaren und ausdrucksstarken Stimmen erklingen. Und mit denen zog die Chorgemeinschaft das Publikum sofort in ihren Bann. Beim romantisch geprägten "Plaisir d'amour" begeisterten die Sänger mit gefühlvollem und teilweise flüsterleisem Stimmeinsatz. Kontrastprogramm gab es beim furios gesungenen "Eviva Espana", bei dem das Publikum den Takt mitklatschte und an dessen Ende Chorleiter Hans Dieter Rohde mit einem Satz vor seine Sänger sprang und mit einem lauten "Olé" das Stück beschloss. Stürmischer Beifall vom Publikum.

Auch ansonsten hatte Hans Dieter Rohde für die Männer ein abwechslungsreiches Konzertprogramm zusammengestellt. Vom Stück "Pferde zu vieren traben", das der Männerchor ohne die Begleitung der Instrumentalisten anstimmte, bis hin zum "Kriminaltango" und "Spanish Eyes", war von Freude über Romantik bis hin zu Melancholie alles vertreten. Und die Männer setzten die unterschiedlichen Stimmungen mit ihren Stimmen perfekt in Klänge um.

Auch die Damen des Frauenchors Drevenack beteiligten sich am Herbstkonzert des Männerchores. Mit Evergreens wie "I have a dream" von der schwedischen Gruppe ABBA oder "Über den Wolken" von Reinhard Mey nahmen die Frauen das Publikum mit ihren hellen und klaren Gesangsstimmen mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Beim Stück "Ich wollte nie erwachsen sein" begeisterte Sopranistin Tanja Müller das Publikum mit ihrer ausdrucksstarken Singstimme die Besucher.

Den Höhepunkt ihres Auftritts hatten sich die Damen für das Ende des Konzertes aufgehoben. Begleitet von den drei Instrumentalisten stimmten sie das Lied "Atemlos" an, das vom Publikum so mitgefeiert wurde, als stünde Schlagersängerin Helene Fischer selbst auf der Bühne. Die Zuhörer klatschten den Takt des Stückes mit und einige sangen jede Textzeile aus dem Zuschauerraum mit. Jubelrufe und stürmischer Applaus für die Damen nach diesem Auftritt.

Zum Abschluss verabschiedeten sich alle Mitwirkenden mit "Dankeschön und auf Wiederseh'n". Gemeinsam erklangen Frauen- und Männerstimmen und woben ein dichtes Klanggefüge. Das Publikum feierte die Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten mit langanhaltendem Applaus.

(fla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Herbstspaziergang nach Noten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.