| 00.00 Uhr

Hünxe
Hünxer Honig ist Gold wert

Hünxe. Imkerverein bei der landesweiten Honigprämierung am erfolgreichsten.

Hervorragende Honig-Qualität bescherte den Imkerinnen und Imkern in diesem Jahr neun Goldmedaillen, neun Silbermedaillen und eine Bronzemedaille. Eckhard Uhlenbruck, Vorsitzender der Hünxer Imker, nennt dafür mehrere Gründe.

Zum Einen nennt er den sehr guten Stand der Ausbildung der Hünxer Imker, wodurch Fehler in der Betreuung der Völker und bei der Honigernte vermieden würden. Zum Anderen verweist er auf ein vielfältiges und ausreichendes Nahrungsangebot für die Bienen, das aber nie in Massentrachten ausufert, welche die Bienen überfordern würden.

Richtig ins Schwärmen gerät Uhlenbruck, wenn es um die geschmackliche Vielfalt der hiesigen Honige geht. Hier zeige sich die ganze Bandbreite der Niederrheinischen Pflanzenwelt. Meist findet sich diese Vielfalt gleich in einem einzigen Glas wieder.

So schmeckt man im Frühjahrshonig neben der breiten Palette der Obstblüten auch Ahorn-, Löwenzahn-, Weiden-, Raps- und Akazienhonig. Hingegen die Sommerhonige vor allem von Klee, Linde, Esskastanie, Faulbaum, Brombeere und Himbeere geprägt sind. Diese besondere Qualität erbrachte in diesem Jahr Horst Apfelhofer (Dinslaken) eine Silbermedaille, Matthias Berresheim, (Rees-Haffen) eine Gold- und eine Silbermedaille, Gotthard Bölitz (Hünxe) Silbermedaille, Rene Dudzic (Hünxe) Silber, Andreas Exner (Dinslaken) Silber, Marlies Horstmann (Hünxe) Silber, Dorothea Klümper (Bottrop) Gold und Silber, Bernhard Langweg (Bottrop) Silber, Ulrich Stockhorst (Walsum) Bronze, Anette Uhlenruck (Hünxe) zwei Goldmedaillen, Björn Uhlenbruck (Hünxe) eine Goldmedaille, Eckhard Uhlenbruck (Hünxe) zwei Goldmedaillen, Johannes Vöck (Haldern) zwei Goldmedaillen und Niklas Wehofen (Haldern) eine Silbermedaille.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Hünxer Honig ist Gold wert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.