| 00.00 Uhr

Hünxe
Hünxer SPD diskutierte Zukunftsfragen

Hünxe. "Gerne öfter" befanden die Gäste des ersten Hünxer Zukunftscafé unter dem Motto "Aufbruch SPD". Zusammen mit den Jusos Kreis Wesel hatten die Hünxer Sozialdemokraten zum Meinungsaustausch in die Gaststätte Rühl in Bruckhausen eingeladen. Im Mittelpunkt der Diskussionsveranstaltung standen die Themen "Soziale Gerechtigkeit" und "Zusammenleben in Deutschland". Kernanliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war die Bildung. Es müsse deutlich mehr in die Schulen im Land investiert werden.

Auch soziale Umgangsformen sollten stärker vermittelt werden. In Sachen Steuerpolitik müssten Steuerschlupflöcher endlich geschlossen werden. Ferner sprachen sich die Diskutanten dafür aus, die Beitragsbemessungsgrenze bei der Renten- und der Krankenversicherung abzuschaffen.

Im Bereich Integration fordern die Teilnehmer unter anderem mehr Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten sowie schnellere Asylverfahren. Für das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher Herkunft soll das Grundgesetz den Rahmen setzen. Darüber hinaus wurde zu europa-und außenpolitischen Fragen sowie über Mitbestimmungsformen in der SPD diskutiert.

Die Diskussionsergebnisse fließen jetzt in konkrete Anträge an die Parteispitze ein und sollen in die Programme zur Landtags- und Bundestagswahl eingebracht werden. "Das Zukunftscafé war eine runde Sache. Die Leute hatten Spaß und haben den Abend genossen. Dabei kamen viele unterschiedliche Meinungen zusammen, die sachlich diskutiert wurden. Wir werden das Format sehr bald wiederholen, und es eignet sich sehr gut für kommunale Themen rund um die Gemeinde Hünxe", erklärt der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jan Scholte-Reh.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Hünxer SPD diskutierte Zukunftsfragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.