| 00.00 Uhr

Hünxe
Idee für runden Tisch Wirtschaft Hünxe

Hünxe: Idee für runden Tisch Wirtschaft Hünxe
Ralf Lange (2. von rechts) besuchte mit einer Abordnung der Engagierten Bürger Hünxe das Unternehmen setcon. FOTO: privat
Hünxe. EBH-Bürgermeisterkandidat Ralf Lange besuchte setcon Event & Expodesign GmbH im Gewerbegebiet Bucholtwelmen.

Die Engagierten Bürger Hünxe (EBH) haben das Unternehmen setcon Event & Expodesign GmbH im Gewerbegebiet Bucholtwelmen besucht, um zu erfahren, wie dieser moderne Dienstleistungsbetrieb aus der Branche "Messebau und Eventausstatter" für nationale und auch internationale Kunden Großveranstaltungen und Messen gestaltet und realisiert.

Die Brüder Frank und Stephan Schmidt führen das mittelständische Unternehmen, das sich als "Fullservicepartner der Eventbranche - von der Konzeption bis zur Realisierung" versteht. Dabei werden umfassende Dienstleistungen sowohl im Bereich Beratung/Entwicklung (Visualisierung, Kostenmanagement, Kreation & Design, 3D CAD Planung) als auch in der Projektrealisierung (Projektmanagement, Werbetechnik, Veranstaltungstechnik, Messebau, Bühnenbau, Materialauswahl) angeboten. Der Mittelständler beschäftigt 41 Mitarbeiter, davon sechs Auszubildende. Hinzu kommen rund 70 freie Mitarbeiter, die bedarfsorientiert eingesetzt werden.

Setcon hat viele namhafte Kunden. Dazu gehören die NRW Bank, der WDR, BASF und adidas sowie die Veranstaltungsorganisation von Großereignissen wie dem IG Metall Gewerkschaftstag oder dem "Global Social Business Summit" in der Autostadt Wolfsburg (knapp 300 internationale Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft debattierten dort über bisherige Erfahrungen und künftige Ziele von "Social Business").

Der Bürgermeisterkandidat der EBH, Ralf Lange, nutzte die Gelegenheit, um mit den Firmeninhabern über die Wünsche und Anregungen an die Kommunalpolitik und die Gemeindeverwaltung zu sprechen. Gemeinsam diskutierte man den Gedanken, einen "Runden Tisch - Wirtschaftsstandort Gemeinde Hünxe" ins Leben zu rufen. Neben dem Ideenaustausch und dem gegenseitigen Kennenlernen der ortsansässigen Unternehmen könnte so die Kommunikation zwischen Unternehmen und Verwaltung ausgebaut werden. Dieser "Runde Tisch" könnte auch genutzt werden, um die Schaffung einer Ausbildungsplatzbörse und gemeinsame Maßnahmen zur Entwicklung einer C02-neutralen Gemeinde zu erörtern. Frank Schmidt lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und gab Ralf Lange Anregungen für die neue Homepage der Gemeinde und die Pflege und Gestaltung der Gewerbegebiete auf den Weg. Der Bürgermeisterkandidat der EBH will den Dialog mit ortsansässigen Unternehmen weiter intensivieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Idee für runden Tisch Wirtschaft Hünxe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.