| 00.00 Uhr

Hünxe/Hamminkeln
Jubiläum: der 500. Marienthaler Abend

Hünxe/Hamminkeln: Jubiläum: der 500. Marienthaler Abend
Das Duo Cassard tritt am 20. Dezember auf, Hans-Peter Körner ist Dauergast in Marienthal und sorgt stets für ein volles Haus. FOTO: kost/ privat
Hünxe/Hamminkeln. Die Kultur auf dem Dorf lockt seit 1984 die Besucher. Vor 20 Jahren kamen die Marienthaler Winterabende hinzu. In dieser Saison gibt es sechs Veranstaltungen - vom Dauerbrenner bis zur Premiere. Von Thomas Hesse

Als Karl-Heinz Elmer und Hans van Triel 1984 mit anderen Mitstreitern die Marienthaler Abend aus der Taufe hoben, ahnten sie nicht, dass sie irgendwann die 500. Veranstaltung auf der Bühne, die die Dorf-Welt bedeutet, ankündigen würden. Gestern war es so weit, als sie die sechs Angebote der Winterabende vorstellten. Die wiederum markieren ein Doppeljubiläum, denn vor 20 Jahren gesellte sich zur sommerlichen Kultur das Programm für die kalte Jahreszeit. "Wir sind stolz darauf, dass uns die Zuschauer so lange die Treue halten. Es gibt wohl kaum einen Kulturverein um Umkreis, der so ausdauernd Veranstaltungen präsentiert wie wir", sagte van Triel. Die runde Zahl wird zusammen mit dem Publikum begangen. Am 20. Dezember gastiert das Duo Cassard und spielt auf fantastischen Instrumenten. Anschließend trifft man sich zum feierlichen Glühwein und Spekulatius auf dem Dorfplatz.

Nicht immer gelang die Kultur auf dem Dorf schmerzfrei. 2014 gab es einen Durchhänger, da stand das gesamte Konzept nach Problemen im Dorf auf der Kippe. Doch 1040 Besucher bei den diesjährigen Marienthaler Abenden im Sommer und sehr gute Noten bei einer Publikumsbefragung zeigten nicht nur einen Aufwärtstrend, sondern machten Mut beim um Neustart nach der Talsohle. Die Mischung macht's auch beim aktuellen Winter-Programm, das von Dauergast Hans-Peter Körner bis zur Marienthaler Premiere von Christoph Reuter reicht, dem Pianisten von Kabarett Eckart von Hirschhausen. Die Marienthaler hatten immer schon ein Händchen, neue Künstler ausfindig zu machen, die später unbezahlbar auf große Bühnen wechselten. Ihr Ruf und das ländliche Ambiente helfen immer wieder, Talente und gestandene Künstler zu holen. Manche kommen auch zu moderaten Eintrittspreisen, weil sie das Engagement der dörflichen Kulturmacher unterstützen wollen.

Das Programm ist geteilt auf die Auftrittsorte Klosterkirche, wo die Konzerte neuerdings um 16 Uhr beginnen, und das Hotel Haus Elmer, wo um 17 Uhr gestartet wird. Den Auftakt macht das Traditions-Duo Matthias Schlubeck und Isabell Morton (Panflöte und Harfe) am zweiten Advent, 6. Dezember. Beide sind Stammgäste der Dorf-Kultur. Gospel steht am 13. Dezember im Mittelpunkt, wenn die "Original Sinners" auftreten. "Eine tolle Art, Gospel zu präsentieren. Die Kirche wird voll sein und beben", prophezeit van Triel. Das Duo Cassard, fantastische Instrumental-Virtuosen, gastiert am 20. Dezember bei der 500. Veranstaltung.

Ein Phänomen ist Hans-Peter Körner. Er war immer schon bei den Winterabenden und sorgt stets für ein volles Haus. Am 3. Januar präsentiert der Klassiker Ufa-Melodien. Zurück in die 50er führen am 31. Januar die "Fifty-Fifties", in typischer Besetzung Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug mit Besen und Sängerin. Die Band von Jacky Weinholz würzt mit einer Prise Selbstironie oder kitschigen Songs. Christoph Reuter meint am 8. Februar: "Alle sind musikalisch, außer manche".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe/Hamminkeln: Jubiläum: der 500. Marienthaler Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.