| 00.00 Uhr

Hünxe
Menschen retten unter Atemschutz

Atemschutztraining bei der Hünxer Feuerwehr
Atemschutztraining bei der Hünxer Feuerwehr FOTO: Joosten
Hünxe. Zwei Samstage - zwei Atemschutztage: Für die Freiwillige Feuerwehr Hünxe war es das erste Mal, dass sie in Eigenregie ein Atemschutztraining unter besonderen Bedingungen durchgeführt hat. An insgesamt vier Stationen mussten die Mitglieder zu Übungen antreten.

Es gab ein Strahlrohrtraining, ein Atemschutznotfalltraining, an der Schleuse Hünxe musste eine Person gerettet werden, und im Fahrradkeller der Gesamtschule Hünxe mussten die Retter mehrere Menschen suchen und bergen.

Nach einer theoretischen Einweisung am Morgen folgte im Anschluss der praktische Teil. 22 Personen mit fünf Ausbildern nahmen jeweils an den Samstagen teil. Es waren intensive Übungen. "Bei den normalen Übungsdiensten fehlt oftmals die Zeit, um mehrere Trainingseinheiten nacheinander zu absolvieren", berichtet Oberbrandmeister Roy Krebbing (35) aus Bruckhausen. Die Teilnehmer kamen von allen vier Standorten. Bei größeren Einsätzen werden mehrere Einheiten alarmiert.

Der Tag förderte somit auch die Zusammenarbeit der Löschzüge. "Es war ein sehr lehrreicher aber auch spaßiger Tag. Die Übungen waren sehr realistisch und super, um die Theorie direkt umzusetzen. Auch um die eigenen Leistungsgrenzen kennenzulernen, war der Tag geeignet", schlussfolgert Unterbrandmeisterin Annemarie Dietsch (26) aus Hünxe. Auch die Teilnehmer waren sich einig: "Das war ein voller Erfolg."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Menschen retten unter Atemschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.