| 00.00 Uhr

Hünxe
Michael Helmichs Start in die heiße Wahlkampfphase

Hünxe: Michael Helmichs Start in die heiße Wahlkampfphase
Wahlkampfparty in Michael Helmich Haus und Garten. FOTO: Markus Joosten
Hünxe. Der Bürgermeisterkandidat der Christdemokraten hatte die Hünxer in seinen heimischen Garten eingeladen.

Es ist eher ungewöhnlich, dass ein Bürgermeisterkandidat seine potenziellen Wähler zu sich nach Hause einlädt und das auch noch zu seinem Geburtstag. Michael Helmich geht diesen Weg, und er hat einen Grund dafür: "Für mich ist das eine Frage der Transparenz", erklärt er. "Natürlich bin ich es, der für das Amt kandidiert, aber die Bürger sollen auch meine Familie kennen lernen und wissen, dass die voll und ganz hinter mir steht." Denn seine Kinder waren es, die ihm vorgeschlagen hatten, doch für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. Da verwundert es nicht, dass seine Familie eines der Wahlkampfplakate ziert, die in den kommenden Tagen in Hünxe aufgehängt werden. "Lebens- und liebenswertes Hünxe" steht darauf geschrieben und genau dafür möchte sich der CDU-Bürgermeisterkandidat einsetzen.

"Bürger ernst nehmen", lautet ein weiterer Slogan. Für Helmich bedeutet das, ein Beschwerdemanagement in der Verwaltung einzuführen. "Jeder, der sich mit Bitte um Auskunft oder Hilfe an die Gemeinde wendet, soll diese auch bekommen - oder zumindest eine Antwort, wenn die Verwaltung nichts machen kann", erklärt der Bürgermeisterkandidat. Er selbst gibt sich auf seinem eigenen Grund und Boden bürgernah. Er führt seine Gäste durch den Garten mit Teichen und Gewächshaus, gibt Einblicke in sein Haus, unterhält sich mit den Besuchern. Dazu gibt es "Brot und Spiele", das heißt: Bratwürste und eine Greifvogelschau mit Karl-Heinz Peschen.

Auch wenn er den Befehlston der Bundeswehr noch immer beherrscht, wie er unter Beweis stellt, als er bei seinen Gästen um Ruhe für die Vorstellung seiner Wahlplakate bittet: Michael Helmich gibt sich zu seinem 56. Geburtstag, der zeitgleich den Auftakt für die "heiße Phase" seines Wahlkampfs darstellt, humorig und selbstironisch. "Ich habe für heute gutes Wetter befohlen, und obwohl ich nicht mehr beim Bund bin, wurde mein Befehl ausgeführt", witzelt er. Ernst dagegen sind ihm seine Themen - demografischer Wandel und seine Auswirkungen, die Förderung der regionalen Wirtschaft und die ärztliche Versorgung vor Ort beispielsweise. "Wir leben hier auf dem Land, und da kann die Lage schnell kritisch werden. Zur Not könnte auch die Kommune ein Ärztehaus auf den Weg bringen", erklärt er dazu. Applaus von gut 100 Besuchern. Für die "heiße Phase" seines Wahlkampfs hat sich der CDU-Kandidat einiges vorgenommen. Als nächstes ein Familienfest auf dem Marktplatz Hünxe (23. August, 11 bis 19 Uhr) mit dem Wildecker Herzbuben Wolfgang Schwalm. "Er ist ein alter Freund von mir, der herkommt, um meinen Wahlkampf zu unterstützen", erklärt Helmich.

(fla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Michael Helmichs Start in die heiße Wahlkampfphase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.