| 00.00 Uhr

Hünxe/Damm
Spatenstich für die Neue Wildnis Dämmerwald

Hünxe/Damm. Im westlichen Teil des 1500 Hektar großen Staatsforstes Dämmerwald fand der erste Spatenstich für den Naturerlebnispfad "Neue Wildnis Dämmerwald" statt. Bürgermeister Mike Rexforth und Andreas Wiebe, Leiter des Landesbetriebes Wald und Holz NRW, stellten die bisherige Planungsphase vor. Seit 2009 wurden im landeseigenen Wald in Nordrhein-Westfalen rund 100 ausgewählte Waldbestände als Wildentwicklungsgebiete ausgewiesen, in denen keine Holznutzung mehr stattfindet. Diese Waldflächen sollen sich ohne menschliche Eingriffe zu Urwäldern entwickeln. Auch im Dämmerwald wurde ein 128 Hektar großes Gebiet ausgewiesen. Er ist einer der letzten größeren, unzerschnittenen Waldbestände in der Region. Alte, höhlenreiche Eichen- und Buchenwälder sind charakteristisch. Durch das Wildnisgebiet soll den Arten mehr Lebensraum zur Verfügung gestellt werden.

Den Hauptteil der Gesamtkosten in Höhe von 380.000 Euro trägt mit 60 Prozent das europäische LEADER-Programm. Vorgesehen ist ein Wildentwicklungsgebiet, das auf einem 2,6 Kilometer langen Wildnisweg durchquert werden kann. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Teufelsstein im Schermbecker Ortsteil Weselerwald. Auf dem Wildnisweg sollen sechs Wildnisfenster und eine Wildnisstation angelegt werden.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe/Damm: Spatenstich für die Neue Wildnis Dämmerwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.