Jüchen

Archiv-Verein kümmert sich seit 20 Jahren um Lokalgeschichte

Staubige Akten, graue Räume, langweilige Geschichten - wer diese Klischees mit dem Gemeindearchiv Jüchen verbindet, liegt falsch. Denn das Archiv an der Steinstraße ist mehr als nur eine triste Verwahrstätte für Aktenberge. Dafür sorgt auch der Förderverein um den Vorsitzenden Dieter Ohlmann (74): Seit 20 Jahren erfüllen die nun 34 Unterstützer die Einrichtung mit Leben - und präsentieren regelmäßig neue Projekte zur Lokalhistorie. "In Zukunft stehen weitere spannende Projekte auf dem Plan. Wir suchen für ein neues Buch, an dem der Kölner Historiker Martin Rüther arbeitet, Zeitzeugen, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Flüchtlinge oder Vertriebene nach Jüchen kamen", so Ohlmann. mehr

Jüchen

Pfarrer Gerold Leedé kommt als Subsidiar in die Gemeinde Jüchen

Aufgewachsen ist er in Alt-Garzweiler, nun kehrt Pfarrer Gerold Leedé ins Jüchener Gemeindegebiet zurück. Nach mehr als acht Jahren in der Pfarreiengemeinschaft Rommerskirchen-Gillbach hat der Aachener Bischof Heinrich Mussinghoff ihn zum Subsidiar für die Gemeinschaft der Gemeinden in Jüchen ernannt. Leedé, der nach eigenen Worten "sehr kommunikativ ist" und "keine abgehobenen Predigten" schätzt, wohnt jetzt an der Buschgasse in Jüchen. Er wird aber auch weiter in die Rufbereitschaft im Dekanat und beim Krankenhaus eingebunden sein. Nach wie vor ist Magister Leedé Priester der österreichischen Diözese Gurk-Klagenfurt. mehr

Bilderstrecken