Jüchen

FDP will Ausgleich vom Land für Flüchtlingshilfe

Die FDP Jüchen fordert das Land NRW zu einer fairen Vergütung für Kosten der Flüchtlingsunterbringung auf. FDP-Fraktionsvorsitzender Konrad Thelen sagt: "Die rot-grüne Landesregierung betreibt eine chaotische Flüchtlingszuweisung an die Kommunen. Viele Städte und Gemeinden sind überlastet und bekommen für ihre Leistungen zu wenig Geld. Darunter leidet auch die Gemeinde Jüchen." Wie unsere Redaktion berichtete, besteht für Jüchen ein eklatantes Missverhältnis zwischen den Ausgaben der Gemeinde für die zur Zeit etwa 350 fest zugewiesenen Flüchtlinge und dem unzureichenden Ausgleiches durch Bundes- und Landesmittel. mehr

Jüchen

Polizei: Brandstiftung in künftiger Notunterkunft war "Jugendscherz"

Die Brandstiftung am Sonntag im leerstehenden "Lindenhof", den ein Privatmann in Flüchtlingswohnungen ausbauen will, hatte nach bisherigen Erkenntnissen des Staatsschutzes keinen ausländerfeindlichen oder gar rechtsextremistischen Hintergrund: Das gab die Landespolizei Düsseldorf gestern auf Nachfrage unserer Redaktion bekannt. Zwei der vier Jugendlichen, die sich bei der Polizei gemeldet hatten, seien vernommen worden. Sie und ihre Eltern hätten höchstwahrscheinlich keine Kenntnis darüber gehabt, dass künftig Flüchtlinge in dem Gebäude einziehen sollen. Von Gundhild Tillmannsmehr

Jüchen

Gymnasium lädt erstmals dritte Klassen zum "Köpfchentag" ein

Mit guten Anmeldezahlen startet das Gymnasium Jüchen im Sommer in das neue Schuljahr: 91 Kinder sind bis dato angemeldet, viel werde sich wohl nicht mehr bewegen, meint die kommissarische Schulleiterin Petra Schlotte. Denn der größte Teil der Jüchener Eltern habe die Kinder bereits an den weiterführenden Schulen angemeldet. Für das Gymnasium sei dies angesichts des geburtenschwachen Jahrgangs ein ganz besonders gutes Ergebnis, freut sich Schlotte. Von Gundhild Tillmannsmehr

Jüchen

Sportlerehrung mit Show setzt ein Zeichen für mehr Toleranz

Der Gemeindesportverband (GSV) und die Gemeinde Jüchen laden zur Sportlerehrung mit einer großen Show ein. Sie findet am Sonntag, 14. Februar, ab 15 Uhr, in der Peter-Giesen-Halle statt. "Das Programm ist eine bunte Mischung von Freizeit- und leistungsorientiertem Sport", kündigt GSV-Geschäftsführerin Sandra Koglin an. Das Showprogramm wird von Sportvereinen der Gemeinde, wie dem FSV Jüchen, der SG Gierath und dem TV Hochneukirch, gestaltet. mehr

Jüchen

hoch3 eröffnete Jugendcafé mit Karnevalsparty

Das Jugendcafé "b@mm" ist jetzt mit einer Kostümparty von seinem neuen Träger hoch3 eröffnet worden. Rund 60 Kinder waren dabei, außerdem Bürgermeister Harald Zillikens sowie weitere Vertreter aus Politik und Verwaltung. Zillikens sagte: "Wir sind froh, einen guten Träger für die Einrichtung gefunden zu haben." Auch viele Eltern hatten kamen, um sich über die neuen Angebote zu informieren. Ebenfalls anwesend waren die Leiterin des Kreisjugendamtes Marion Klein, Kreis-Kulturdezernent Tillmann Lonnes und Jugendamts-Mitarbeiter Reinhard Giese. mehr

Jüchen

Fußgruppen lassen sich vom Wind nicht stoppen

Nachdem gestern der Düsseldorfer Rosenmontagszug wegen der Sturmwarnung abgesagt wurde, gab es in Gierath am Vormittag noch eine ernste Lagebesprechung, allerdings mit froher Botschaft: "Und wir ziehen doch!", verkündete Joachim Heikamp. Schließlich hatte der stellvertretende Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft Gierath-Gubberarth für die zwölf gemeldeten Zuggruppen schon die sogenannte "Helau-Versicherung" abgeschlossen. "Die heißt wirklich so, auch da, wo man Alaaf ruft", sagte Heikamp. Von Gundhild Tillmannsmehr

Jüchen

Wieder ein erster Platz für Big Band des Gymnasiums bei "Jugend jazzt"

Im Wortsinne erstklassiger Jazz ist jetzt der Big Band des Gymnasiums Jüchen bescheinigt worden: Sie hat den ersten Preis im Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in Dortmund erreicht. Vor zwei Jahren erspielte sich die Big Band ebenfalls den ersten Platz. Gleich als erste musste die Big Band unter Leitung von Jörg Enderle vor der gestrengen Jury antreten. Die übrigen Konkurrenten kamen aus Schulen in Soest, Münster, Bielefeld, Iserlohn, Düren, Honnef und Brühl. Jeweils 15 Minuten hatten die Jazz-Bands, um ihr Können mit drei Stücken zu präsentieren. Von Gundhild Tillmannsmehr

Bilderstrecken
Lokalsport

Basketball: Elephants haben nur das Lokalderby im Sinn

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Für Hartmut Oehmen, der mit den von ihm trainierten Regionalliga-Basketballern der NEW' Elephants morgen Abend in Oberkassel (19 Uhr, Sporthalle Comenius-Gymnasium an der Lütticher Straße) auf die Giants Düsseldorf trifft, begann der "Spaß" indes erst richtig. Als der 50-Jährige am Morgen aus seinem Haus am Krefelder Stadtwald kam, musste er entsetzt feststellen, dass Autodiebe das Lenkrad seines Mercedes-Benz E-Klasse-Cabrios "sauber ausgebaut" hatten. Zwar versorgte Elephants-Aufbauspieler Farid Sadek seinen Coach umhegend mit dem eBay-Link zu einem potenziellen Verkäufer, doch musste das fahruntüchtige Luxusgefährt abgeschleppt werden. Um am Abend zum Training zu gelangen, musste Oehmen die Chauffeur-Dienste des in Krefeld arbeitenden Co-Trainers Simon Bennett in Anspruch nehmen. Von Dirk Sitterlemehr

Gottes Bodenpersonal

Gemeindereferent mit kämpferischer Geisteshaltung

Dormagen. So etwas kann man als gläubiger Christ wohl nur Berufung nennen. Eigentlich hatte Martin Brendler als junger Mann schon eine Lehrstelle als Bauschlosser, um den Familienbetrieb, eine Schmiede in Horrem, weiterzuführen. Dann aber plagten den früheren Leichtathleten Rückenprobleme. Und wie es der Zufall - oder wahrscheinlich doch der liebe Gott - wollte, entdeckte Brendlers Mutter einen Studiengang zum Gemeindereferenten mit den Schwerpunkten Theologie und Pädagogik in Paderborn, der genau seinen Neigungen entsprach. Damit waren die Weichen gestellt, Brendler sattelte um und kann nun sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern - und tut dies am kommenden Sonntag (14. Februar, 11 Uhr) in der Kirche St. Michael natürlich mit "seiner" Gemeinde. Danach ist ein Empfang im Römerhaus geplant, zu dem jeder Interessierte eingeladen ist. mehr

Tsv Bayer Dormagen

Hirnforscher führt Handball-Abteilung

Die Handballer des TSV Bayer Dormagen haben einen neuen Abteilungsleiter. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Karl Kafitz auf diese Position gewählt. Er tritt die Nachfolge von Walter Haase an. "Für mich ist es eine Ehre, als ehrenamtlicher Abteilungsleiter der Handballabteilung helfen zu dürfen", sagt Karl Kafitz. Der promovierte Wissenschaftler ist am Institut für Neurobiologie an der Universität Düsseldorf tätig und beschäftigt sich dort mit Fragen rund um die Grundlagen der Funktion des Gehirns. "Ich halte es für eine sehr wichtige Sache, dass es Vereinssport gibt und finde, der TSV macht das richtig gut. Das muss man unterstützen",sagt Kafitz. Neben dem laufenden Tagesgeschäft will er sich vor allem darum bemühen, "das Vereinsleben wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen und damit das Miteinander im Verein zu stärken". Ein starkes Wir-Gefühl sei nicht nur gut fürs Betriebsklima, sondern durchaus auch förderlich für die sportlichen Leistungen, fügt der neue Abteilungsleiter an. mehr