| 00.00 Uhr

Jüchen
22 neue Bäume werden in die Bürgerwälder gepflanzt

Jüchen. Die Bereitschaft der Jüchener Bürger, Bäume für die öffentlichen Bürgerwäldchen zu spenden, ist ungebrochen: Das stellt Gemeindesprecher Norbert Wolf jetzt fest. So können bei der Baumpflanzaktion am 14. April auf den beiden Bürgerwäldchen-Arealen am Scheulenbend in Jüchen und zwischen Hochneukirch und Holz insgesamt 22 Bäume eingesetzt werden, wie Wolf bilanziert. Damit wachse die Gesamtzahl der seit 2003 gespendeten Bäume auf stolze 260 Exemplare an. Zwei weitere Flächen am Hamscherhof in Jüchen und am Rederhof in Bedburdyck seien seit drei Jahren bereits komplett bepflanzt, berichtet Wolf.

Großer Beliebtheit erfreuen sich laut Wolf diesmal die Baumarten Traubeneiche, Esskastanie, Walnuss, Wildapfel, Wildbirne, Vogelkirsche und Winterlinde. "Sie werden von der Gemeinde Jüchen zentral beschafft und mit dem erforderlichen Befestigungsmaterial zur Verfügung gestellt. Falls jemand keine Möglichkeit hat, am Pflanztag selbst zum Spaten zu greifen, übernehmen dies die Gärtner des Baubetriebshofes", kündigt der Gemeindesprecher an.

Jeder Baum sei nicht nur eine Bereicherung für die ortsnahen Grünflächen, sondern in vielen Fällen auch eine lebendige Erinnerung an ein persönliches Ereignis. Alle Spender sind zum Pflanztermin eingeladen und erhalten von Bürgermeister Harald Zillikens eine Urkunde.

Die Pflanzungen beginnen am Donnerstag, 14. April, in den Bürgerwäldern in Jüchen um 16 Uhr und in Hochneukirch um 17 Uhr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: 22 neue Bäume werden in die Bürgerwälder gepflanzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.