| 00.00 Uhr

Jüchen
27-Jährige erfolgreich mit Jugendliteratur

Jüchen: 27-Jährige erfolgreich mit Jugendliteratur
Die 27-jährige Cornelia Franke aus Hochneukirch bringt jetzt im Random House-Verlag ihr neues Jugendbuch heraus. Ein zweites Buchprojekt ist mit Random House schon in Planung. FOTO: Isabelle Grubert
Jüchen. Cornelia Franke aus Hochneukirch ist von dem großen Verlag Random House für ihr neues Jugendbuch unter Vertrag genommen worden. Auf dem Weg, vom Schreiben leben zu können, ist sie damit ein gutes Stück weiter gekommen. Von Gundhild Tillmanns

Ihren ersten großen Erfolg auf dem steinigen Weg, eine Existenz als freie Schriftstellerin aufzubauen, hat die 27-jährige Cornelia Franke aus Hochneukirch jetzt erreicht: "Am 11. Juli erscheint mein neues Jugendbuch und damit mein erstes Buch bei einem großen Publikumsverlag", freut sich Cornelia Franke. Den Zuschlag für ihr Jugendbuch mit dem Titel "Wär' mein Leben ein Film, würd' ich eine andere Rolle verlangen", hat sie von dem bekannten Verlag Random House bekommen. "Und es gibt mit Random House sogar schon ein weiteres Buchprojekt. Über den Inhalt verrate ich aber noch nichts", macht es die Wahl-Berlinerin spannend.

Denn sie wohnt seit Jahren in Berlin, kommt aber immer mal wieder gerne auf Besuch zu ihrer Mutter in Hochneukirch und zu ihrer Schwester, die mit ihrer Familie in der Nähe von Mönchengladbach lebt. Schon als Kind hat Cornelia Franke gerne gelesen und geschrieben. "Wir hatten in Hochneukirch einen guten Buchladen, da habe ich mich immer mit Lektüre eingedeckt", erzählt sie. Schon ganz früh habe sie den Wunsch gehabt, Schriftstellerin zu werden und sich als Jugendliche auch an die ersten Fantasy-Geschichten gemacht.

Der gute Deutschunterricht im Gymnasium Jüchen nutze ihr heute ganz erheblich bei ihrer zusätzlichen Tätigkeit als Lektorin und Korrektorin, berichtet Franke, die vor ihrem anstehenden Start bei Random House bereits Jugendbücher geschrieben und mit teilweise sehr ideenreichen Projekten selbstfinanziert herausgebracht hat. Dazu gehörten eine Internet-Spendenaktion und ein spektakulärer Auftritt mit ihrem Mann auf der Leipziger Buchmesse im Jahr 2010. Da sind die Beiden mit T-Shirts durch die Messehallen gelaufen, bei denen es die Rückenaufschriften in sich hatten: "Autorin sucht Verlag" und "Fantasyroman sucht ein Zuhause", war darauf zu lesen.

Dennoch hat es bis jetzt gedauert, tatsächlich einen Verlag zu finden und ihrem Lebenstraum ein gutes Stück näher zu kommen. Doch die 27-Jährige bleibt realistisch: "Man muss mindestens zehn Jahre erfolgreich bei einem Verlag unter Vertrag sein, um als freie Schriftstellerin auch davon leben zu können." Deshalb habe sie auch zusätzlich ein Studium begonnen.

An Ideen für Jugendbücher hat Cornelia Franke indes keinen Mangel, denn sie schöpft auch aus ihrer Biografie. So handelt ihr Buch, das im nächsten Monat bei Random House herauskommt, von einem 16-jährigen Mädchen, das regelrecht kinoverrückt ist. "Das bin ich auch, und mein Lieblingskino am Potsdamer Platz ist auch im Buch wieder zu erkennen. Ich habe darin auch aus drei meiner ehemaligen Lehrer am Jüchener Gymnasium einen Lehrer geschaffen. Der ist aber ein netter Lehrer", fügt die Jugendbuchautorin schnell hinzu. Sie ist sicher, dass sich Mitschüler und Lehrer aus dem Gymnasium in einigen Buchszenen wiedererkennen können. Und trotz des rosafarbenen Einbandes sei ihr neues Werk keineswegs nur ein Mädchenbuch, betont die Autorin. Ihre 16-jährige Protagonistin sei nämlich ein Mädchen, das sich zu wehren versteht und in ihrer eigenen Welt lebt - ein Nerd, sagt die Autorin und verrät: "Es gibt in dieser Geschichte aber auch die große Liebe."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: 27-Jährige erfolgreich mit Jugendliteratur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.