| 00.00 Uhr

Jüchen
Baum stürzt auf Haus - die Feuerwehr hilft

Jüchen: Baum stürzt auf Haus - die Feuerwehr hilft
Ein Baum stürzte auf ein Haus an der Alleestraße. FOTO: Feuerwehr
Jüchen. Zu einem zweieinhalbstündigen Sturmeinsatz mussten 33 Feuerwehrleute spät abends ausrücken.

Einen bewegten Sonntagabend hat die Freiwillige Feuerwehr Jüchen hinter sich. Eigentlich hatte Feuerwehr-Vize-Chef Michael Schroeder mit einem ruhigen Abend gerechnet, als am Sonntag der Schnee zu tauen begann. Doch dann zog kurz, aber heftig eine Windböe über Jüchen und knickte einen Baum um, der in den Dachstuhl eines Hauses an der Alleestraße stürzte. Die alarmierte Feuerwehr rückte am Sonntagabend um 19.55 Uhr mit 33 Einsatzkräften und dem Drehleiterwagen an dem Haus an, wo es allerdings eine böse Überraschung gab: "Wir konnten mit der Drehleiter nicht an das Haus heranfahren, weil uns zu viele Bäume auf dem großen Grundstück vor dem Haus den Weg versperrten", schilderte Schroeder die Ausgangslage.

Über die Kreisleitstelle wurde dann ein Statiker angefordert. Die Feuerwehr beleuchtete mit ihrer technischen Ausrüstung die Einsturzstelle, so dass der Statiker den Baukörper untersuchen konnte. "Da laut Statiker keine Einsturzgefahr bestand und das Dachgeschoss auch unbewohnt war, mussten wir das Haus nicht evakuieren", berichtete Schroeder. Bis dann allerdings auch noch eine Fachfirma vor Ort war, die den Baum bergen konnte, waren zweieinhalb Stunden vergangen, bis die Feuerwehr mit den Löschzügen Jüchen und Hochneukirch wieder abrücken konnte.

Außerdem gab es am Samstag einen Einsatz in Stessen, weil Gasgeruch gemeldet worden war. Als die Feuerwehr eintraf, stellte es sich aber heraus, dass Anwohner lediglich einen Flüssiggasgrill benutzt hatten.

(gt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Baum stürzt auf Haus - die Feuerwehr hilft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.