| 00.00 Uhr

Jüchen
Beide Hallenbäder zur selben Zeit geschlossen

Jüchen: Beide Hallenbäder zur selben Zeit geschlossen
Das Hallenbad Jüchen bleibt wegen Wartungsarbeiten vom 5. bis 26. Dezember geschlossen. Die Schließzeit kollidiert mit der in Hochneukirch. FOTO: binn
Jüchen. Das Hochneukircher Bad wird saniert, das in Jüchen ab Montag gewartet. Laut Gemeinde war die Überschneidung nicht zu verhindern. Von Jessica Balleer

Jüchener Schwimmer sitzen im Dezember für zwei Wochen auf dem Trockenen. Beide Hallenbäder im Gemeindegebiet schließen teilweise zur gleichen Zeit. Das Hallenbad in Hochneukirch bleibt wegen Sanierungsarbeiten vom 13. Dezember bis zum 20. Januar geschlossen - Grund ist die Erneuerung von Heizungs- und Trinkwassertechnik. "Glücklicherweise verfügen wir in Jüchen über zwei Bäder", hatte es bei der Ankündigung aus dem Rathaus noch geheißen. Doch auch das Bad an der Stadionstraße in Jüchen schließt seine Türen ab kommendem Montag bis Weihnachten. Versuche, die Termine wie in vergangenen Jahren voneinander zu trennen, sind laut Gemeindesprecher Norbert Wolf gescheitert.

Jedes Jahr wird das Jüchener Hallenbad gründlich gewartet. Dabei muss der Hubboden überprüft werden. Wie Wolf erklärt, sollte die Revision wegen der Sanierung in Hochneukirch vorgezogen werden. Doch der Fachfirma, die den Boden wartet, sei die Terminverlegung nicht möglich gewesen. "Es war natürlich unser Bestreben, die Termine anders zu legen. Das hat aber leider nicht funktioniert", sagt Norbert Wolf. Die Herstellerfirma des Hubbodens habe erst im neuen Jahr wieder Termine anbieten können. "Wenn die Wartung aber verschoben wird, und dann im Januar oder Februar etwas passiert, dann haben wir das Problem", sagt Ralf Segschneider vom TV Jüchen, der das Bad betreibt. Ein Risiko, das die Verantwortlichen nicht eingehen wollten.

Für die Wartung wird das Wasser am Montag komplett aus dem Becken herausgelassen. Anschließend befüllen es die Techniker neu und erwärmen das Wasser wieder auf Schwimmtemperatur. Währenddessen wartet die NEW die Technik im gesamten Schwimmbadbereich, zudem wird eine Grundreinigung vorgenommen.

Dreieinhalb Wochen lang bleibt nun das Schwimmbad in Jüchen eine "Sperrzone". Ralf Segschneider bezeichnet diesen Umstand aber als relativ unproblematisch. "Im Dezember ist die Lust am Schwimmen erfahrungsgemäß gering", sagt er. Wirtschaftlich lohne es sich daher gerade in der Woche vor Weihnachten kaum, das Hallenbad zu öffnen. Die Motivation wachse dann etwa ab Januar wieder, "wegen der guten Vorsätze". Mit Ausnahme von Silvester und Neujahr ist das Bad ab Donnerstag, 27. Dezember, zu den gewohnten Zeiten geöffnet. "Dann können die Jüchener den Festtagsbraten wieder im Wasser abtrainieren", so Segschneider.

Wer trotz Kälte aber nicht auf Schwimmsport oder Wasserspaß verzichten möchte, findet Alternativen in der näheren Umgebung, obwohl das Grevenbroicher Schlossbad abgerissen ist und neu errichtet wird. Das Bad in Grevenbroich-Neukirchen an der Viehstraße ist noch bis einschließlich 22. Dezember geöffnet, ehe der Betrieb dort für zwei Wochen eine Winterpause einlegt. Nur an Heiligabend und am ersten Weihnachtstag geschlossen ist das Wellness- und Badeparadies "monte mare" in Bedburg.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Beide Hallenbäder zur selben Zeit geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.