| 00.00 Uhr

Jüchen
Bodenständige Gerichte am Adelshaus

Jüchen: Bodenständige Gerichte am Adelshaus
Nils Loogen ist Küchenchef im Restaurant "Botanica". Auch bei großen Veranstaltungen sorgt der 45-Jährige mit seinem Team für die Versorgung. FOTO: l. berns
Jüchen. Küchenchef Nils Loogen ist für das Restaurant "Botanica" und große Veranstaltungen am und im Schloss zuständig. Von Christian Kandzorra

Am Wochenende haben Tausende Menschen bei den Classic Days Oldtimer auf dem Schloss-Gelände bestaunt. Auch Nils Loogen kann sich für die alten Karossen begeistern - doch so richtig etwas mitbekommen hat der Küchenchef von dem ganzen Trubel nicht. Denn Nils Loogen arbeitet mit seinem Küchen-Team eher im Hintergrund und sorgt bei Veranstaltungen und auch im Normalbetrieb für das Kulinarische am Schloss. "Veranstaltungen sind wegen des starken Andrangs immer eine Herausforderung", sagt der 45-Jährige, der trotz vieler Jahre Berufserfahrung mit Blick auf die Events nicht von Routine sprechen mag.

Wenn aber mal keine Classic Days, keine Garten-Veranstaltungen und keine Hochzeiten anstehen, kocht er mit drei Kollegen in der Küche des Restaurants "Botanica". Das Kochen ist dort Männersache. Und die Küche: eher bodenständig als besonders edel. "Tatsächlich zählen Gerichte wie ,Himmel und Ähd' oder Flammkuchen in verschiedenen Variationen zu denen, die wir am häufigsten zubereiten", erzählt Nils Loogen, der immer Wert darauf legt, auch einfache Gerichte möglichst pfiffig anzurichten. Im Sommer seien Salate stark gefragt, zum Beispiel die mit Ziegenkäse-Variationen. "An einem Wochenende nehmen wir im Restaurant bis zu 250 Bestellungen auf, die in der Küche zubereitet werden müssen. Dazu kommen noch die Kuchen und Torten von unserer Konditorin, die vorne an der Theke ausgegeben werden", sagt Loogen, der seit Mai 2014 als Küchenchef bei der Stiftung Schloss Dyck arbeitet.

Im Normalbetrieb stehen im "Botanica" gut 25 Gerichte auf der Speisekarte. Die Zutaten dafür kauft das Küchen-Team frisch ein - oder erntet es gleich gegenüber im Schlosspark. Dort züchten die Gärtner für den Restaurantbetrieb unter anderem Zucchini, Kürbisse, Möhren, Tomaten und Fenchel. "Vor Kurzem haben wir in Absprache mit Parkleiter Berthold Holzhöfer einen Versuch gestartet, dort eigene Kartoffeln anzubauen", berichtet der Küchenchef. "Das hat aber wegen des schlechten Wetters dieses Jahr leider nicht funktioniert."

Ob Nils Loogen überhaupt etwas von der Schloss-Kulisse mitbekommt, wenn er arbeitet? "Bei Veranstaltungen eher weniger. Im Normalbetrieb bin ich aber oft auch direkt im Schloss unterwegs", sagt der Kaarster. Dies sei häufig bei Hochzeiten der Fall, wenn für die Gesellschaften ein Buffet aufgebaut werden muss. Ab Sommer nächsten Jahres dürfte er vom Schloss an sich deutlich mehr mitbekommen, denn dann soll die Küche vom "Botanica"-Außengebäude ins Hotel-Restaurant ziehen, das laut Schlossstiftung - sofern nichts dazwischenkommt - dann fertiggestellt sein soll. "Darauf freue ich mich schon", sagt Loogen. Was dann aus dem "Botanica" wird, steht noch nicht fest. Der Koch allerdings hat nicht nur seinen Traumberuf gefunden, sondern auch seinen Traum-Arbeitsplatz. "Ich arbeite wirklich gerne hier", erzählt der 45-Jährige, der vor allem die Herausforderungen bei den Veranstaltungen und die Abwechslung liebt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Bodenständige Gerichte am Adelshaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.