| 00.00 Uhr

Jüchen
DLRG Hochneukirch erhält 2017 einmaligen Zuschuss

Jüchen. Eine kontroverse Debatte lieferte sich der Gemeinderat am Donnerstagabend über den bisherigen Zuschuss von 18.600 Euro für die DLRG Hochneukirch, die bekanntlich dort auch das Hallenbad betreibt. Die DLRG Hochneukirch hatte zuvor bereits im Sportausschuss und gegenüber unserer Redaktion beklagt, ihr stünde finanziell "das Wasser bis zum Halse". Sie sei auf die Gemeindezuschüsse angewiesen, weil sie bereits alle Möglichkeiten der Einnahmenverbesserung durch eine Beitragserhöhung ausgeschöpft habe.

Auf der anderen Seite stiegen aber die Fixkosten. Mit nur 22 Ja-Stimmen von CDU und FDP gegen 15 Nein-Stimmen von SPD, Grünen und FWG entschied sich der Gemeinderat für einen einmaligen Zuschuss von 18.600 Euro für das nächste Jahr. Bis Mitte 2017 soll die DLRG Hochneukirch der Verwaltung und der Politik aber ein Konzept zur Einnahmenverbesserung vorlegen: Das wurde einstimmig beschlossen, wie auch der Auftrag an die Verwaltung, valide Vergleichswerte zwischen den Hallenbädern in Hochneukirch und Jüchen zu ermitteln.

CDU und FDP argumentierten für weitere Zuschüsse mit dem Argument, das Schwimmenlernen sei lebensnotwendig. Die SPD sprach von ihrer Verantwortung, mit Steuergeldern vorsichtig umgehen zu müssen.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: DLRG Hochneukirch erhält 2017 einmaligen Zuschuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.